Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria Wien gibt in St. Pölten Sieg aus der Hand

Das Spiel endete mit einem Unentschieden.
Das Spiel endete mit einem Unentschieden. ©APA/EXPA/THOMAS HAUMER
Bundesliga-Schlusslicht SKN St. Pölten und die Austria trennten sich Sonntagnachmittag in der NV Arena mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Die Wiener gaben gleich zwei Mal eine Führung aus der Hand.
Bilder vom Spiel
Eindrücke vom Spiel

Obwohl der formstarke Christoph Monschein die Austria in St. Pölten schon in der fünften Minute mit der ersten Torchance in der fünften Minute schoss, spielte sich in der ersten Hälfte in der NV Arena wenig ab. Der SKN brauchte gar 26 Minuten bis zu seiner ersten Möglichkeit durch Sandro Ingolitsch, dessen Schussversuch für Austria-Keeper Ivan Lucic aber kein Problem darstellte. Bei den Niederösterreichern war bezeichnenderweise Mittelstürmer Kwang-ryong Pak – diesmal flankiert von Robert Ljubicic und Husein Balic - am aktivsten. Der Nordkoreaner war erst tags zuvor von seinem Länderspieleinsatz gegen Südkorea aus Asien zurückgekehrt. Er prüfte Lucic knapp vor der Pause auch noch mit einem Distanzschuss, den jener auch parierte.

Toralarm nach Seitenwechsel bei den Niederösterreichern

Nach dem Seitenwechsel gab’s wieder zeitigen Toralarm! Diesmal jedoch einen falschen. Alon Turgeman war bei seinem Abstauber nach einem von SKN-Keeper Christoph Riegler nach vorne abgewehrten Schuss von Monschein aus dem Abseits gestartet.  In der 57. Minute legten die Niederösterreicher dann ihren ersten schönen Konter hin, bei dem Pak zum Abschluss Balic mit einer schönen Flanke bediente, die jener per Hechtkopfball am Tor vorbei setzte. Noch in der selben Minute fand Turgeman die nächste gute Möglichkeit nach einem „Blackout“ von Luan vor, verzog aber ebenso. Gleich danach wurde Pak für seine Bemühungen belohnt: Luan hatte ihm mit einem schönen Zuspiel in die Schnittstelle zwischen Austrias Innenverteidiger Tarkan Serbest und Michael Madl bedient und Pak schupfte den Ball gekonnt über Lucic hinweg in die Maschen.

Austria Wien kurzfristig wieder in Front

Die Freude der Niederösterreicher über den 1:1-Ausgleich währte aber nicht lange. Riegler konnte in der 66. Minute einen Abpraller der eigenen Abwehr aus kurzer Distanz nicht wegfausten und Turgeman brachte die Austria geistesgegenwärtig mit einem schönen Volley wieder in Front. Pak wurde dann fünf Minuten vor Schluss fast noch einmal gefährlich. Schiedsrichter Robert Schörgenhofer wertete dessen gewonnenen Zweikampf gegen Borkovic im Strafraum jedoch als Foul. Lucic wäre allerdings auch wieder zur Stelle gewesen. Dafür gab er gleich danach ein Foul gegen James Jeggo, der Daniel Luxbacher mit einem Rempler an einem Kopfball gehindert hatte und der eingewechselte Rene Gartler verwandelte den  Elfmeter zum 2:2-Endstand. In der Nachspielzeit konnte sich Riegler noch einmal in einer 1:1-Situation gegen Monschein auszeichnen.

Bundesliga (11. Runde):

SKN St. Pölten – FK Austria Wien 2:2 (0:1)

St. Pölten, NV Arena, 4.100 SR: Robert Schörgenhofer

Torfolge: 0:1 Monschein (5.), 1:1 Pak (59.), 1:2 Turgeman (66.), 2:2 Gartler (87. Foulelfmeter)

SKN St. Pölten: Riegler – Meisl, Luan, Drescher – Ingolitsch (82. Haas), D. Luxbacher, Ambichl (68. Gartler), Davies - R. Ljubicic (54. Ljubicic), Pak, Balic

FK Austria Wien: Lucic – Klein, Serbest, Madl, Borkovic, Martschinko – Grünwald, Jeggo, Fitz (68. Prokop) – Turgeman (79. Edomwonyi), Monschein

Gelbe Karten: Luxbacher (20. Foul), Ingolitsch (56. Foul), Rasner (81. Foul), Drescher (89. Foul)  bzw. Turgeman (72. Foul), Madl (86. Kritik)

 Die Besten: Riegler, Drescher, Pak bzw. Klein, Turgeman, Monschein

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria Wien gibt in St. Pölten Sieg aus der Hand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen