Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria Wien: Alexander Gorgon hofft auf ein baldiges Comeback

Alexander Gorgon hofft auf ein baldiges Comeback bei der Wiener Austria
Alexander Gorgon hofft auf ein baldiges Comeback bei der Wiener Austria ©APA
Alexander Gorgon verpasste verletzungsbedingt die gesamte Champions League Saison. Nun ist der Offensivspieler, der einst zu den wichtigen Bausteinen der Meistersaison der Wiener zählte auf dem Weg zurück ins Team. Im Trainingslager in Belek übt der 25-Jährige bereits wieder mit seinen Kollegen, allerdings noch mit Abstrichen.

“Er macht schon viel mit der Mannschaft, geht aber noch nicht in die Zweikämpfe und macht noch keine Spiele”, beschreibt Austria Coach Nenad Bjelica die Lage. Bis zum Saisonstart am 9. Februar gegen den Erzrival Rapid könnte sich das jedoch ändern. “Ich habe noch ziemlich viel zum Aufholen im konditionellen Bereich und in der Schnelligkeit. Ich denke schon, dass ich noch vier Wochen brauchen werde, bis ich voll konkurrenzfähig bin”, gab der zehnfache Saisontorschütze der vergangenen Saison am Mittwochabend Einblick.

Gorgon: “Fühle noch ein leichtes Unwohlsein”

Alexander Gorgon hatte am 17. August beim 5:0-Erfolg gegen Wiener Neustadt eine Verrenkung des Waden- und Schienbeins erlitten. Diese Verletzung sorgte in weiterer Folge zu massiven Problemen im Kniegelenk die nur durch eine Operation behoben werden konnten. Jetzt verspürt er aber keine Schmerzen mehr. “Ich fühle noch ein leichtes Unwohlsein, weil die ganzen Bewegungen wieder neu sind. Das Koordinative muss auch wieder zurückkehren, und ich muss noch ein bisschen am Muskelaufbau arbeiten”, sagte Gorgon.

Keine Angst vor de Paula

Mit längeren Verletzungspausen ist der 25 jährige schon vertraut. 2008 und 2010 musste er sogar zwei Jahre aufgrund einer Schambeinentzündung pausieren. Die Angst dabei schnell ersetzt zu werden hat Gorgon allerdings nicht, obwohl der Konkurrenzkampf im Mittelfeld durch die Verpflichtung von David de Paula größer geworden ist. “Das kann nur positiven Einfluss haben, dann versucht jeder noch etwas mehr aus sich herauszuholen”, sagte der Wiener. “Mein Ziel ist, im Frühjahr noch eine Rolle zu spielen. Ich will der Mannschaft helfen, das realistische Ziel Platz zwei noch zu erreichen”, hofft Gorgon auf ein baldiges Comeback.

Grünwald bis März “kein Thema”

Auf das Comeback des nach einem Kreuzbandriss im Aufbautraining befindlichen Alexander Grünwald müssen die Fans der “Veilchen” noch etwas länger warten. “Auch bei ihm läuft alles nach Plan. Er wird aber sicher bis Mitte oder Ende März kein Thema sein”, prognostizierte Bjelica. Der 24-jährige Mittelfeldspieler hatte sich die Verletzung im rechten Knie am 15. September im Training zugezogen.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria Wien: Alexander Gorgon hofft auf ein baldiges Comeback
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen