Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria Lustenau mit Derbysieg an Tabellenspitze

Austria Lustenau hat sich mit einem 2:1-Sieg im Stadtderby gegen den FC Lustenau zumindest bis Samstag an die Tabellenspitze der Fußball-Erste-Liga gesetzt. Die Elf von Coach Edi Stöhr lag in der 7. Runde zur Pause 0:1 zurück, ehe Bolter und Salkic innerhalb von vier Minuten das Match drehten.
Austria besiegt den FC

Bereits vor Spielbeginn des Lustenauer Fußball-Derbys der Erste Liga, das verdient 2:1 für die Austria endete und dem Team von Edi Stöhr die Tabellenführung brachte, hat sich die aufgeheizte Stimmung im Reichshofstadion zum Teil entladen. Die Austria-Anhänger warfen Kracher und Böller, einer landete vor den Füßen des eigenen Fanbeauftragten, der am Spielfeldrand zu Boden ging, erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Rasant ans Werk gingen dann auch die Spieler des “Auswärtsteams”, nach nur 56 Sekunden erzielte Bolter einen Treffer, der aber wegen Abseits nicht gegeben wurde. In Führung ging dann aber der FC Lustenau, Unverdorben tanzte Stückler und Leitgeb aus, passte zu Mijatovic, der sich im Fallen gegen Abwehrspieler Ernemann durchsetzte und einnetzte.

Sogleich übernahm wieder die Austria die Vormachtstellung auf dem Platz, zur einzigen echten Chance in der weiteren ersten Hälfte kam allerdings nur der FC durch Unverdorben, der den Ball ins Außennetz drehte. Weil gut Ding Weile brauchte, kam die Zeit der Austria, die zwischen 68. und 72. Minute mit zwei schönen Toren die Partie verdient drehte.

Erst war Außenverteidiger Bolter erstmals als Torschütze erfolgreich, dann lief Salkic mit dem eingewechselten und nach vorne stürmenden Sobkova mit, der ihm eine traumhafte Vorlage zum Führungstreffer lieferte, der auch den Endstand bedeutete. Die starke Bank brachte den Erfolg, die eingewechselten Stammspieler waren entscheidend am Erfolg beteiligt – der vierte Sieg in folge für Austria Lustenau.

Im Finish wurde es nochmals sehr hektisch, König hatte die Ausgleichschance auf dem Fuß (86.), scheiterte aber am hervorragend disponierte Torhüter Krassnitzer. Schließlich wurde auch noch Austria-Trainer Stöhr vom Schiedsrichter auf die Tribüne verwiesen (87.), unter seiner Führung hat die Austria übrigens gegen den FC noch kein Derby verloren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Austria Lustenau mit Derbysieg an Tabellenspitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen