Ausschreitungen bei Austria-Match in der Champions League: Sechs Verletzte, sieben Festnahmen

Bei den Ausschreitungen beim Champions League zwischen Austria Wien und Zenit St. Petersburg wurden sechs Personen verletzt.
Bei den Ausschreitungen beim Champions League zwischen Austria Wien und Zenit St. Petersburg wurden sechs Personen verletzt. ©EPA
Wie die Polizei am Tag nach dem Champions League-Match zwischen Austria Wien und Zenit St. petersburg berichtete, wurden sechs Personen bei den kurzzeitigen Ausschreitungen im Stadion verletzt, sieben Personen wurden festgenommen.
Bilder des Zwischenfalls
Austria Wien siegte in CL

21 Personen wurden vor allem wegen Verstößen gegen das Pyrotechnik-Gesetz angezeigt, sagte Polizeisprecherin Michaela Rossmann am Donnerstag.

Sechs Verletzte bei Ausschreitungen

Die Stimmung im Stadion war von Anfang angespannt gewesen. Aus dem Bereich der Gäste-Fans im 3. Rang des Sektors F schossen russische Hooligans schließlich in der ersten Spielhälfte gezielt Knallkörper in Richtung anderer Zuschauer und der Polizei ab, zudem versuchten Zenit-Anhänger den Austria-Sektor zu stürmen. Die Polizei griff schließlich durch und ging mit Einsatz von Tränengas gegen die Randalierer vor. Dabei wurden sechs russischer Fans leicht verletzt. Sieben Personen wurden noch im Stadion festgenommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Ausschreitungen bei Austria-Match in der Champions League: Sechs Verletzte, sieben Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen