Aus Wohnung ausgesperrt: Wiener Polizei half und fand Marihuanapflanzen

Der Mann besaß illegalerweise 16 Marihuanapflanzen.
Der Mann besaß illegalerweise 16 Marihuanapflanzen. ©LPD Wien
Besorgte Nachbarn riefen gestern die Polizei, weil sich ein Mann aus seiner Wohnung in Wien-Favoriten ausgesperrt hatte. Die Beamten halfen dem Mann und fanden gleichzeitig noch eine kleine Marihuanaplantage.

Die Beamten wurden in der Nacht auf Samstag zu einem Einsatz in der Troststraße in Wien-Favoriten gerufen, weil ein Mann versuchte, eine Wohnungstür mit einem Brecheisen zu öffnen. Der 36-Jährige wurde im Stiegenhaus angetroffen. Es stellte sich heraus, dass er sich aus der eigenen Wohnung ausgesperrt hatte.

Cannabisgeruch alarmierte Beamte

Die Polizisten konnten die Türe, die lediglich zugefallen war, öffnen. Als die Wohnung offen war, drang starker Cannabisgeruch auf den Gang, weshalb die Beamten Nachschau hielten. Dabei konnte im Schlafzimmer ein Zelt mit 16 Marihuanapflanzen vorgefunden werden, welche sichergestellt wurden. Der 36-Jährige wurde nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Marihuanapflanzen in der Troststraße.
Marihuanapflanzen in der Troststraße. ©LPD Wien
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Aus Wohnung ausgesperrt: Wiener Polizei half und fand Marihuanapflanzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen