Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auftaktniederlage für Koubek

Für Stefan Koubek ist der Auftakt zur "tele.ring"-Tennis-Trophy in St. Anton am Arlberg enttäuschend verlaufen. Eine gute Leistung zeigte Barbara Schwartz bei ihrem Comeback-Match.

Der Kärntner musste sich am Mittwoch dem Koreaner Hyung-Taik Lee mit 5:7,2:6 geschlagen geben. Koubek präsentierte sich zu fehlerhaft, um die Partie für sich zu entscheiden. Schon bei 4:5 im ersten Satz musste der Österreicher zwei Satzbälle Lees abwehren, schaffte aber das Rebreak. Bei 5:5 folgte aber das zweite und vorentscheidende Break, dann servierte der Trainingspartner von Turnier-Topstar Rainer Schüttler aus. Der zweite Satz war dann eine klare Angelegenheit für den am Ende groß aufspielenden Lee. “Ich habe schlecht gespielt, Lee hat sich an die Bedingungen hier heroben schneller gewöhnt, als ich gedacht hatte”, resümierte Koubek nach dem Match.

Barbara Schwartz hat im Rahmen der Tennis-Trophy in ihrem Comeback-Match nach elfmonatiger Verletzungspause bei der 4:6,4:6-Niederlage gegen die Schweizerin Patty Schnyder eine gute Leistung geboten. Die Niederösterreicherin ließ gegen die Titelverteidigerin und Nummer 23 der Welt phasenweise ihre alte Stärke durchblicken, natürlich war ihr aber die fehlende Matchpraxis anzumerken. Es hat Riesenspaß gemacht, ich habe gesehen, dass ich auch nach einer so großen Pause mithalten kann. Für das erste Match ist es recht gut gegangen, aber es gibt natürlich noch einiges zu verbessern”, bilanzierte Schwartz nicht unzufrieden.

Link zum Thema:
Tennis-Trophy

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Auftaktniederlage für Koubek
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.