Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aufruf zum "Kauf nix Tag" am 8. Dezember 2016

Der Kauf-Nix-Tag lädt zum bewussteren Nachdenken über den täglichen Konsum ein
Der Kauf-Nix-Tag lädt zum bewussteren Nachdenken über den täglichen Konsum ein ©dpa (Sujet)
Mehrere kirchliche Organisationen riefen anlässlich von Mariä Empfängnis am Donnerstag (8. Dezember) zum "Kauf nix Tag" auf. Man könne den Feiertag besser nutzen "als mit Einkaufen oder Arbeiten", betonte etwa die Diözese St. Pölten.

“Denn Menschsein ist mehr als Kaufkraft”, gab man in einer Aussendung zu bedenken. Auch Katholische Jugend, Katholische Arbeitnehmerbewegung und das H2-JugendCenter der Diözese St. Pölten meldeten sich zum 8. Dezember zu Wort.

Katholische Jugend ruft zum “Kauf nix Tag” auf

Mit einer Karten-Verteilaktion in der St. Pöltner Innenstadt am Mittwoch werde man gezielt darauf aufmerksam machen, hieß es am Montag in einer Aussendung. Demzufolge haben bereits mehr als 2.700 Menschen via Facebook zugesagt, sich an der Aktion beteiligen und den Tag nicht in Shoppingcentern verbringen zu wollen.

8. Dezember schon lange kein Feiertag mehr

Tatsächlich sei der 8. Dezember für viele jedoch schon lange kein Feiertag mehr, hieß es in der Aussendung. Tausende Menschen müssten im Handel arbeiten, um den Ansturm in den Geschäften zu bewältigen. Dagegen wolle man gezielt auf die offenen Kirchen als ein besonderes Angebot hinweisen, “an diesem Tag Orte abseits von Hektik und Einkaufstrubel zu finden”.

Doch Lust zu shoppen? >>Einkaufen am 8. Dezember 2016 in Wien: Öffnungszeiten der Geschäfte

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Aufruf zum "Kauf nix Tag" am 8. Dezember 2016
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen