Auch Frank Stronach schließt Befragung zu EU-Austritt Österreichs nicht aus

In einem Interview gab Frank Stronach an, dass auch er eine Volksbefragung befürworte.
In einem Interview gab Frank Stronach an, dass auch er eine Volksbefragung befürworte. ©APA
"Wenn sich EU nicht ändert, muss man Volk fragen, ob wir dabei bleiben sollen", verkündete Frank Stronach in einem Interview mit der Tageszeitung Österreich. Auch zum Thema Zuwanderungspolitik äußerte er sich und forderte mehr Strenge.
Strache will abstimmen lassen
Referendum in England geplant

Wie berichtet ist FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache der Meinung, dass Österreich über einen Verbleib in der EU abstimmen sollte. Frank Stronach schloss sich in einem Interview dieser Meinung an – allerdings nicht vorbehaltslos: “Man soll zunächst versuchen, das System in der EU zu verändern. Wenn das nicht funktioniert, muss man das Volk fragen, ob wir in der EU bleiben oder gehen sollen”, sagte er im Interview mit der Tageszeitung Österreich. “Die Briten sind vernünftig. Wenn es zur Abstimmung kommt, werden sie für einen Austritt stimmen, weil die EU nicht funktioniert”, so Stronach weiter.

Stronach gegen weitere Zuwanderung

Auch das Thema Zuwanderungspolitik wurde in besagtem Interview behandelt. Stronach fand dafür klare Worte: “Österreich ist ein kleines Land. In unserem Boot ist kein Platz mehr. Zudem gibt es kaum noch Diktaturen um uns. Das heißt, es sind nur Wirtschaftsflüchtlinge. Da muss man strenger sein.” Auf die Frage, mit welchen Parteien er sich eine Koalition vorstellen könne, antwortete er, dass man mit jenen zusammen arbeiten werde, “mit denen wir unsere Werte durchsetzen können. Wenn die Werte passen, ist es egal, ob Rot-Grün oder Schwarz-Blau.”

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Auch Frank Stronach schließt Befragung zu EU-Austritt Österreichs nicht aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen