Arbeitsunfälle in Hohenems und Bürs

In Hohenems wurde am Freitag einem Arbeiter an einer Maschine ein Finger abgetrennt, in Bürs brach sich ein Mann beim Einschlagen von Holzpfählen einen Zeh.

Am Freitag um 05.40 Uhr war ein 20-jähriger Hohenemser in einem Betrieb in Hohenems mit Arbeiten an einer Maschine beschäftigt. Mit
einem Lumpen wollte er die Maschine im laufenden Betrieb reinigen. Dabei wurde der Fetzen und folglich die Hand zwischen die Walzen der Maschine gezogen und ein Finger des Arbeiters abgetrennt.

In Bürs waren zwei Männer auf einem Anwesen mit dem Einschlagen
von Holzpfählen beschäftigt. Als sich der Eisenteil des Schlegels löste und einem der Männer (35-jährig aus Bürs) auf den Fuß fiel, brach er sich den großen Zeh.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Arbeitsunfälle in Hohenems und Bürs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.