Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anschlag- und Barbarafeier

Am Samstag erfolgte die offizielle Anschlag- und Barbarafeier für den Achraintunnel. Der gut 3,3 Kilometer lange Tunnel ist das Kernstück der Neutrassierung der Bregenzerwaldstraße im Bereich Dornbirn- Nord/Schwarzachtobel.

“Die Bauzeit beträgt drei Jahre, rund 55,4 Millionen Euro werden dafür investiert”, berichtet Straßenbaulandesrat Manfred Rein.

“Dieses Projekt gehört zu den Eckpunkten der Vorarlberger Verkehrspolitik”, betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber, “Im Bereich des Straßenbaus bedarf es noch einiger notwendiger Netzergänzungen mit dem Ziel, neben der Erhöhung der Verkehrssicherheit die Entlastung dicht besiedelter Ortskerne vom Durchgangsverkehr zu gewährleisten”.

Eine große Rolle spielt beim Bau des Achraintunnels auch der Sicherheitsaspekt. Der Tunnel wird dreispurig gebaut, mit je einer Richtungsfahrbahn und einer bergwärts führenden Kriechspur. Laut Rein ist die Verkehrsfreigabe für Mitte 2008 vorgesehen.

Insgesamt besteht die Neutrassierung der L 200 (ausgehend von der A 14, Anschlussstelle Dornbirn/Nord) aus mehreren Vorhaben:

– Kreisverkehr A 14/L 190/L 200

– Freilandstrecke der L 200 nach Osten entlang der Gemeindegrenze Dornbirn/Schwarzach

– Überführung der ÖBB inkl Radwegverbindung

– Überführung der L 3, Hofsteigstraße (70 m Weisse Wanne)

– Achraintunnel (3.340 m) von der L 3 bis zur jetzigen L 7, – Brücke über die Schwarzach in Farnach

– Rückbau der entlasteten Straßenstrecken (gesonderte Projekte)

– Erweiterung des überörtlichen Radwegenetzes.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Anschlag- und Barbarafeier
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.