Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anna Nicole Smith will mehr

Das ehemalige Playboy-Model Anna Nicole Smith gibt sich mit ihrem gerichtlich erstrittenen Erbe von fast 90 Millionen Dollar (102,2 Mill. Euro) nicht zufrieden.

Laut in Los Angeles bekannt gewordener Gerichtsakten fordert die 34-Jährige weitere 30 Millionen Dollar (34,1 Mill. Euro) vom Vermögen ihres verstorbenen Ehemannes J. Howard Marshall.

Mit den 30 Millionen wolle Smith den Zinsverlust decken, der ihr im Verlauf des Gerichtsverfahrens entstanden sei, begründete ihr Anwalt Philip Boesch den Unterlagen zufolge. Anfang März hatte ein Gericht dem früheren Pin-Up-Girl nach sechsjährigem Rechtsstreit 88,5 Millionen Dollar vom Erbe ihres milliardenschweren Ehemannes zugesprochen. Smith streitet seit Jahren mit dem Sohn ihres verstorbenen Mannes, Pierce Marshall, um das Erbe.

Der Texaner J. Howard Marshall hatte das damals 26-jährige blonde Playmate in einer Oben-Ohne-Bar kennengelernt und im Alter von 89 Jahren 1994 geheiratet. 14 Monate später starb „Hubby“, ohne seine Ehefrau im Testament zu erwähnen. Smith machte jedoch geltend, er habe ihr mündlich versprochen, dass sie nach seinem Tod die Hälfte seines auf 1,6 Milliarden Dollar (1,82 Mrd. Euro) geschätzten Vermögens erhalten solle.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Anna Nicole Smith will mehr
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.