Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anhebung der Notstandshilfe bis Ende des Jahres verlängert

Arbeitsministerin Aschbacher verordnete Verlängerung an
Arbeitsministerin Aschbacher verordnete Verlängerung an ©APA
Die Bundesregierung wird die Regelung, dass die Notstandshilfe wegen der aktuellen Krise in der Höhe des Arbeitslosengeldes ausbezahlt wird, bis Ende des Jahres verlängern. Das kündigte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Mittwoch vor dem Ministerrat an. Die Regelung wäre eigentlich mit 30. September ausgelaufen.

Die Notstandshilfe war im April rückwirkend mit Mitte März auf die Höhe des Arbeitslosengelds aufgestockt worden. Per Verordnung kann Aschbacher den Zeitraum bis Jahresende verlängern, wovon sie jetzt Gebrauch machen wird.

SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch zeigte sich über die angekündigte Verlängerung der höheren Notstandshilfe bis Ende des Jahres erfreut. Die Appelle der SPÖ hätten Wirkung gezeigt, so Muchitsch in einer Aussendung.

Der rote Sozialsprecher schloss aber sogleich eine weitere Forderung an: Da die hohe Arbeitslosigkeit im Dezember nicht vorbei sein werde, brauche es eine Verlängerung nicht nur bis Jahresende sondern bis zum 31. März. Die SPÖ werde daher heute einen entsprechenden Antrag im Nationalrat einbringen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Anhebung der Notstandshilfe bis Ende des Jahres verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen