Angelobung: Ausschreitungen bei Demo

Während der Großteil der etwa 2.000 Demonstranten gegen die Angelobung der Regierung ihrem Zorn kaum machte, kam es zwischen wenigen Aktivisten und der Polizei zu gewaltvollen Szenen.

Kurz nach 11 Uhr begannen Demonstranten gegen die Sperrgitter zu treten und die Polizisten zu attackieren. Die Exekutive reagierte mit einem Großaufgebot an Beamten.

Die Stimmung war nach dem Zwischenfall weiter sehr gespannt.

Immer wieder flogen Farbbeutel, Eier und andere Wurfgeschosse in Richtung der Polizisten. Seitens der Exekutive hieß es, dass es sich bei dem gewaltbereiten Teil um eine „anarchistische Splittergruppe“ handelt.

Schon zuvor hatte eine selbstgebastelte „Rauchbombe“ für Irritationen gesorgt. Als die Bundesregierung zum Ballhausplatz einfuhr, waren Teile des Heldenplatzes kurz im tiefsten stickigen Nebel getaucht.

  • VIENNA.AT
  • Koalition
  • Angelobung: Ausschreitungen bei Demo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen