Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Analyse ermahnt Bauern und Golfbetreiber

Das Tauziehen über einen 18-Loch-Golfplatz in Rankweil erreicht seinen Höhepunkt. Am 1. Juli wird die Gemeinde darüber abstimmen. Nun liegt ein zweites Gutachten am Tisch.

Im Vorfeld der Abstimmung in der Gemeinde laden die „VN“ zu einem Stammtisch nach Brederis. Das erste Gutachten hatte die Gemeinde Rankweil in Auftrag gegeben. Die Firma Metron kam in dem Raumverträglichkeitsgutachten zum Schluss: „Das Projekt bietet die Chance, zahlreiche Verbesserungen in den Bereichen Landwirtschaft, Naturwerte und Ökologie zu erzielen.“

Die jetzt vorliegende Analyse wurde vom Ökologieinstitut im Auftrag der Landwirtschaftskammer erarbeitet. Fazit: „Sowohl durch einen Golfplatz als auch durch intensive Landwirtschaft sind Beeinträchtigungen für die Umwelt wie Boden, Grundwasser und Oberflächengewässer möglich, die bei sorgfältiger Anwendung bei beiden Nutzungen allerdings minimiert werden können.“

Zusatz, der die Golfplatzbetreiber erfreuen dürfte: „Da bei einem Golfplatz nach Angaben von Metron 47 Prozent der Fläche extensiv genutzt werden, ist die Nutzung vermutlich naturverträglicher
als die derzeitige landwirtschaftliche Nutzung.“

Die Politiker beurteilen die Pläne unterschiedlich. Während ÖVP-Klubchef Markus Wallner „die Entscheidung der Gemeinde Rankweil abwarten“ will und „grundsätzlich für das Projekt“ ist, will sein Kollege von der FPÖ, Ernst Hagen, dass das Weitried weiterhin von Bauern bewirtschaftet wird. In dieselbe Kerbe schlägt Klubchef Günther Keckeis (SPÖ): „Ich bin kein Golfgegner, aber die Nutzung sollte beibehalten werden.“ Klar sei, so Johannes Rauch (Grüne), „dass gegenüber dem derzeitigen Zustand ein Golfplatz tatsächlich eine ökologische Verbesserung darstellt“. Dennoch ist es für Rauch „falsch, an dem Standort einen Golfplatz zu bauen“.


VN-Stammtisch:
  • Termin: Mittwoch, 25.Juni, 18.00 Uhr
  • Ort: Bresner Saal im Kindergarten Brederis (nähe Kirche)

    Am Podium:
  • Landesrat Manfred Rein,
  • Landwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger.
  • Bgm. LAbg. Hans Kohler
  • Univ.-Prof. Dr. Georg Grabherr, Vorsitzender des Vorarlberger Naturschutzrates
  • Richard Fischer für die Golfplatzbetreiber
  • Daniel Allgäuer, Landwirt
  • Moderation: Marianne Mathis, stv. Chefredakteurin der VN.

    Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.


  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Analyse ermahnt Bauern und Golfbetreiber
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.