Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"América" bei der Gratisbuch-Aktion 2013: Autor T.C. Boyle im Interview

Laut T.C. Boyle hätte man deutlich mehr Exemplare verschenken können.
Laut T.C. Boyle hätte man deutlich mehr Exemplare verschenken können. ©VIENNA.AT/ Alexander Blach
Das diesjährige Gratisbuch der Aktion "Eine STADT. Ein BUCH." ist "América" von T.C. Boyle. Was der Autor von der deutschen Übersetzung seines Titels "The Tortilla Curtain" hält und warum er meint, dass die von ihm 1995 behandelten Themen auch heute noch brandaktuell sind, verrät er im Interview mit VIENNA.AT. Außerdem warnt er davor, Literatur allzu ernst zu nehmen, denn letztlich solle doch die Unterhaltung im Vordergrund stehen, so Boyle.
Infos zur Gratisbuch-Aktion
Interview mit T.C. Boyle

“Literatur kann auf jede erdenkliche Art und Weise großartig sein, aber letztlich ist es Unterhaltung”, soll Autor Thomas Coraghessan Boyle einmal gesagt haben. Im Interview mit VIENNA.AT bestätigt er das. Seiner Meinung nach nehmen manche Leute Literatur zu ernst: “Ich sage nicht, dass man Literatur nicht studieren und wertschätzen kann und dass Theorien angewendet werden können. Aber echt mal: Haben wir auch Theoretiker, die uns sagen, welche Band wir gerade toll finden sollen?”‘ Kunst sollte die Leute direkt ansprechen, so Boyle, der auch findet, dass jede Art von Kunst der Unterhaltung dient.

Gratisbuch 2013: “América”

Ab Dienstag wird T.C. Boyles Buch “América”, das 1995 unter dem Titel “The Tortilla Curtain” erschienen ist, in Wien kostenlos verteilt. Die Aktion “Eine STADT. Ein BUCH.” gefällt dem Autor, obwohl er – natürlich mit einem Augenzwinkern und einem herzlichen Lachen – findet, dass man deutlich mehr als 100.000 Exemplare verteilen könnte. “100.000 Exemplare pro Person pro Tag”, zum Beispiel. Ihm gefällt an der Gratisbuch-Aktion vor allem, dass sie die Möglichkeit biete, dass viele Leute zur selben Zeit dasselbe Buch lesen und das komme heutzutage schließlich nur mehr selten vor.

Mit der deutschen Übersetzung des Titels [Anmerkung: Auch in Frankreich, Italien und Spanien ist das Buch unter dem Titel “América” erschienen.] ist er allerdings weniger zufrieden. “América” ist zwar der Name einer der Hauptprotagonistinnen, lasse aber sehr viel Interpretationsspielraum und beinhalte nicht das Symbol für die Grenze zwischen Mexiko und den USA, wie der Originaltitel. Aber wirklich darüber ärgern möchte er sich nicht: “Ich liebe die Tatsache, dass meine Bücher ins Deutsche übersetzt werden und ich vertraue meinen Verlegern bei der Titelauswahl.”

Dass die Erstausgabe 1995 erschienen ist, nimmt der Story nicht die Aktualität und das “nicht nur in den USA, sondern weltweit und ganz besonders in Europa”, wie der Autor betont. Neben dem Thema Einwanderung geht es in “América” auch um das Leben in der Mittelklassegesellschaft, Ausländerfeindlichkeit, Umweltschutz und Armut.

T.C. Boyle im Interview

Abonnieren Sie unseren YouTube-Channel, um kein Video auf VIENNA.AT zu verpassen.

Den Autor in Wien treffen

T.C. Boyle schätzt, wie er im Interview verrät, an Wien besonders das Essen und die Club-Szene. Sein Besuch heuer ist nicht der erste in Wien, aber trotzdem liebt er es, einfach durch die Stadt zu laufen um einen Eindruck von ihr und ihren Bewohnern zu bekommen. Die beste Möglichkeit die Stadt zu entdecken und Deutsch zu lernen, ist seiner Meinung nach jedoch splitterfasernackt in der Stadt ausgesetzt zu werden und sich dann zurechtfinden zu müssen. Eines seiner zukünftigen Bücher in Wien spielen zu lassen, hält er für eine “großartige” Idee. Außerdem sei das fast noch eine bessere Möglichkeit, um Deutsch zu lernen. Und Lernen ist seine große Motivation: “One of the reasons I write books is to learn things.”

An folgenden Tagen können Sie den Autor in Wien treffen:

  • 10. September 12.30 Uhr
    Bürgermeister Michael Häupl und T. C. Boyle verteilen Exemplare von “America“ (Hauptbücherei, 7., Urban-Loritz-Platz 2a)
  • 10. September 16 bis 18 Uhr
    Signierstunde mit T.C. Boyle (Thalia, 3., Landstraßer Hauptstraße 2a)
  • 12. September 2013 19 Uhr
    Bühnengespräch mit T. C. Boyle (Fernwärme Wien, 9., Spittelauer Lände 45)
    Eintritt nur mit kostenloser Zählkarte möglich

Hier finden Sie eine Auflistung der Orte, an denen das Gratisbuch verteilt wird.(SVA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "América" bei der Gratisbuch-Aktion 2013: Autor T.C. Boyle im Interview
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen