Am Meiselmarkt entstehen neue Wohnungen

Der Meiselmarkt im 15. Bezirk
Der Meiselmarkt im 15. Bezirk
Der Meiselmarkt im 15. Bezirk ist im Erdgeschoß eines ehemaligen Wasserspeichers angesiedelt. Das Marktamt als Verwaltung der Wiener Märkte hat sich dort eingemietet.

Die Liegenschaftsverwaltung des ehemaligen Wasserspeichers an der Ecke Hütteldorfer Straße/Johnstraße plant nun eine Aufstockung des Gebäudes, um dort Wohnungen zu errichten. Laut Bauherr muss ab mit Mitte November 2011 mit dem Baubeginn gerechnet werden. Von dieser Baustelle wird auch der Meiselmarkt betroffen sein. Um die Aufstockung statisch zu ermöglichen, müssen die Säulen entsprechend verstärkt werden. Die Bauarbeiten am Markt  werden rund ein Jahr dauern.

Sorgen der Marktstandler werden ernst genommen

Von den 60 Markt-Ständen sind rund 15 unmittelbar betroffen. Dazu der Leiter der Wiener Märkte, Michael Horak: “Ich verstehe die Sorgen aller betroffenen Standler auf dem Markt. Eine Baustelle lockt natürlich nicht unbedingt Kunden an. Das Markt-Amt wird aber alles daran setzen, die Störungen möglichst klein zu halten. Mit den betroffenen StandlerInnen wurden bereits Gespräche geführt. Teilweise werden Ausweichquartiere geschaffen, andere Standler wollen lieber auf andere Märkte ausweichen. Jedenfalls ist für Betroffene ein teilweises Aussetzen der Miete und der Betriebskosten angedacht.”

Bauernmarkt ist auch betroffen

Auch der Bauern-Markt, der derzeit im Bereich Johnstraße abgehalten wird, ist betroffen. Dieser Bereich wird laut derzeitiger Planung von der Liegenschaftsverwaltung als Baustellenzufahrt benötigt. Vorübergehend wird daher die “Wasserwelt” am Leopold-Mistinger-Platz als einstweiliger Bauernmarktplatz dienen. “Es ist dort genug Platz für bis zu 20 ProduzentInnen bzw. MarktfahrerInnen. So muss niemand auf einen Platz am Bauernmarkt verzichten”, so Michael Horak.

Alte Markt-Halle in neuem Glanz

Auch gibt es bereits Zukunftspläne: So soll die Halle, in der der Markt untergebracht ist, im Zuge der Bauarbeiten neu ausgemalt werden. Das Marktamt verhandelt darüber bereits mit der Liegenschaftsverwaltung. Auch ein neues Beleuchtungskonzept steht auf dem Plan. “Es freut mich besonders, dass die Anfrage nach Ständen am Meiselmarkt für die Zeit nach der Baustelle stark zugenommen hat. Es wird dort nach den Bauarbeiten zu einer Vollauslastung der Marktplätze kommen und somit wird auch ein umfangreiches Warenangebot vorhanden sein”, betont Märkte-Leiter Michael Horak.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Am Meiselmarkt entstehen neue Wohnungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen