"Alles zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen"

Der Frage, wie es um die Stellung und Perspektiven von Kindern und Jugendlichen in der Gesellschaft bestellt ist, wird in Vorarlberg seit jeher besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Das betont Landesrätin Greti Schmid zum Weltkindertag am Donnerstag, 20. September 2012. "Dabei geht es zum einen um Bildungschancen und zum anderen um ein gesundes Aufwachsen in der Familie. Diesem Ziel widmet sich die Initiative Kinder in die Mitte", so Schmid.


Beispiele dafür: Das 2009 im Landtag beschlossene Spielraumgesetz fördert die Gemeinden in Vorarlberg bei der Errichtung und Erhaltung von Spielplätzen und für das Kinderspiel geeigneten Freiräumen in einem ausreichenden Umfang. Kommunale Spielraumkonzepte werden vom Land mit 70 Prozent gefördert. Die vor einem Jahr gestartete Initiative “Kinder lieben Lesen” wendet sich an Eltern von Neugeborenen, um ihnen den Wert des Vorlesens bewusst zu machen. Und die Aktion “Reiseziel Museum” hat diesen Sommer rund 13.000 Menschen – Kinder, Eltern, Großeltern – in die 37 beteiligten Museen in Vorarlberg und Liechtenstein geführt. Darüber hinaus unterstützt Kinder in die Mitte zahlreiche Weiterbildungsangebote für Eltern.

Die Planung und Umsetzung von Projekten im Zeichen von Kinder in die Mitte kommt meist nur durch das freiwillige Engagement vieler Menschen in den Vorarlberger Gemeinden zustande. “Diesen Menschen gebührt ein herzliches Dankeschön dafür, dass sie sich für ein familien-, jugend- und kinderfreundliches Vorarlberg einzusetzen”, so Landesrätin Schmid.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0273 2012-09-19/17:17

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • "Alles zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen