Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alkolenker ließ Auto in Fluss zurück - Großeinsatz der Polizei

Der Einsatz blieb stundenlang ohne Erfolg.
Der Einsatz blieb stundenlang ohne Erfolg. ©Bilderbox/Symbolbild
Ein Alkolenker, der seinen Pkw im Bezirk Braunau in einem Flussbett zurückließ, hat Montag früh einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 44-Jährige den Verlust seines Bruders nicht überwunden hatte und sich in finanziellen Nöten befindet.

Nach stundenlanger Suche meldete sich der Vermisste schließlich bei seinem Arbeitgeber. Das teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Dienstag mit. Kurz vor 6.30 Uhr wurde der herrenlose Pkw beim Kraftwerk Ranshofen im Inn entdeckt. Nachdem der Zulassungsbesitzer ermittelt worden war, wurde eine groß angelegte Suchaktion gestartet.

Großeinsatz der Einsatzkräfte

Polizei, Stadtwache, Feuerwehr, Spürhunde und ein Hubschrauber waren daran beteiligt. Der Großeinsatz blieb stundenlang ohne Erfolg. Kurz nach 13.00 Uhr informierte schließlich der Arbeitgeber des Abgängigen die Polizei darüber, dass sich der Mann bei ihm gemeldet hatte. Die Beamten nahmen Kontakt zu dem 44-Jährigen auf, wenig später erschien er im Wachzimmer. Bei der Einvernahme wurde festgestellt, dass er alkoholisiert war. Er muss mit einer Anzeige rechnen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Alkolenker ließ Auto in Fluss zurück - Großeinsatz der Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen