AA

Aktives Stadtmarketing in Dornbirn

Die verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich seit dem Vorjahr mit der weiteren Belebung der Innenstadt beschäftigen, haben die ersten Maßnahmen bereits umgesetzt.

Die Koordination der Entwicklungsarbeit wird von Mag. (FH) Herbert Kaufmann, dem Geschäftsführer des Dornbirner Stadtmarketings durchgeführt. „Auch wenn wir nicht jede Idee, die in den vergangenen Monaten aufgetaucht ist, realisieren konnten, so gibt es doch eine Reihe von umgesetzten Maßnahmen.“ freut sich der Geschäftsführer. Die Dornbirner City hat ja bekanntlich als einzige Innenstadt des Landes an Kaufkraftumsetzung zugelegt.

Die aktuellen Maßnahmen aus den Arbeitsgruppen:

Kongress-Tourismus

  • Der Geschäftstourismus macht den Löwenanteil der Nächtigungen in Dornbirn aus. Ein Großteil der Nächtigungen wird durch Firmen aus dem Wirtschaftsstandort Dornbirn generiert. Ein wichtiger Bestandteil hier ist der Tagungs- und Seminarbereich. Die Konferenzräume in den Hotels sind das ganze Jahr über gut gebucht und die Nachfrage ist steigend.
  • Für größere Veranstaltungen steht das Kulturhaus Dornbirn zur Verfügung. Das Haus hat sich durch das motivierte Team und die technische Ausstattung als Fixpunkt für wichtige nationale und internationale Meetings etabliert.
  • Dornbirn Tourismus und Kulturhaus bieten dem Veranstalter ein Komplett-Service an. (Anmeldung – Zimmerreservierung – Rahmenprogramm – Tagungsbüro -Abrechnung) . Dieses Angebot wird von den Veranstaltern gerne angenommen und Dornbirn Tourismus erhofft sich dadurch eine Steigerung der Tagungen in der Messestadt.

    Modemarketing

  • Eine Lösung für die Kinderbetreuung konnte gefunden werden („Sonnenschein“, jeden Samstag in Mäser „Das Haus“, 1. Stock);
  • Teilnahme von über 50 Dornbirner Handelsbetrieben bei der Exquis-Trophy (Aktion zur Qualitätsverbesserung im Handel über die Wirtschaftskammer)
  • Verbindungen schaffen zwischen der inatura und der Innenstadt (optische Verbindungen durch Kunstprojekt, Leitsystem, Rückseite Ticket, Tischset im inatura-Café, akustisch über den Audio Guide – weitere Alternativen werden dzt. geprüft)
  • Verifizierung Idee Dornbirn-Chip (Kundenkarte)
  • Kooperation über inside bei der Messe-Modeschau
  • Modeschau „drunter&drüber“ am 11./12. Juli am Marktplatz
  • Öffnungszeiten: Prüfung einer Kernöffnungszeit am Samstag gemeinsam mit dem Markt.
  • Organisation Dornbirn Gewinnspiel

    Kultur und Jugend

  • Projekt Gastgartenmusik (31. Mai/1. Juni): Kooperation von Kulturreferat, Musikschule, Spielboden, Conrad Sohm, Stadtmarketing
  • Workshop bzgl. Jugendliche als Zielgruppe im Handel
  • Referat zum Thema Jugendmarketing
  • Öffnung Schulsportplätze
  • Stärkere Einbindung Stadtmarketing in die „Jugendgremien“ vollzogen
  • Erstellung Kulturentwicklungsplan hat begonnen – Übernahme der Ergebnisse aus dem Fachbereich in diese Arbeit

    Marktorganisation

    Neue Märkte wurden eingeführt:

  • Delikatessenmarkt; jeden ersten Samstag im Monat (März bis Oktober; Eisengasse; dzt. 16 Stände; Akzeptanz sehr zufrieden stellend
  • Fahrradmarkt; fand am 29. März statt; Resonanz außergewöhnlich hoch (160 gehandelte Teile)
  • Most- und Kartoffelmarkt, findet am 11. Oktober statt; Partner Ländlemarketing

    Im Rahmen vom Themenschwerpunkt Markt wurden diese auch verstärkt beworben, ein eigener Kalender herausgegeben und der Wochenmarkt redesignt.

    Gastronomie

  • Abstimmung Veranstaltungsprogramm; gezielte Steuerung und Einflussnahme, nicht nur terminlich sondern inhaltlich (nach Themen wie Kultur, Sport etc. sowie Altersgruppen)
  • Ausbau Standplätze Abendgastronomie.
  • Aufrechterhaltung der Sperrstundenregelung bis 24.00 Uhr aufgrund der guten Erfahrungen.

    Geschäftsflächenmanagement

  • Gestaltung der leeren Schaufenster – dieses Projekt wurde bereits in die Tat umgesetzt.
  • Start der Dornbirner Immobilienbörse – auch dieses Projekt wurde bereits umgesetzt und läuft bzw. ist im Internet unter http://standort.dornbirn.at abrufbar. Dabei gibt es in naher Zukunft eine eigene Rubrik für die Innenstadt wo die freien Flächen in der Innenstadt abrufbar sind.
  • Kartierung (Strukturerhebung) der Innenstadt – mit diesem Projekt wird im Sommer gestartet – es werden sämtliche Verkaufs-, Wohn-, Büro- und Dienstleitungsflächen sowie Flächen für Verwaltung und Gastronomie erfasst. Auch ein ständiger Überblick bzgl. des in der Dornbirner Innenstadt vorherrschenden Branchenmix ist geplant.
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Aktives Stadtmarketing in Dornbirn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.