Aktive Unterstützung des Landes für Gemeindekooperationen

Die beiden Gemeinden Satteins und Schlins lassen für den gemeinsamen Lebensraum ein räumliches Entwicklungskonzept erstellen. Damit soll die Gemeindeentwicklung in den zwei Kommunen nachhaltig abgestimmt und die gute Zusammenarbeit weiter vertieft werden. An den Kosten wird sich das Land mit rund 26.000 Euro beteiligen, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Raumplanungsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser: "Kräfte zu bündeln heißt Zukunftschancen engagiert nützen".


Land als verlässlicher Partner

Von Landesseite wird die Zusammenarbeit der Vorarlberger Kommunen auf vielfältigste Weise gefördert, erklärt der Landeshauptmann. Vor allem kleinere Gemeinden, deren Ressourcen in personeller und organisatorischer Hinsicht eingeschränkt sind, arbeiten bei komplexen Materien immer stärker zusammen und nehmen auf diese Weise sich bietende Zukunftschancen noch gezielter wahr. “Die vielen erfolgreichen Kooperationsbeispiele, die es schon heute in Vorarlberg gibt, motivieren zusätzlich, den Ausbau unvermindert und engagiert fortzusetzen”, so Wallner. Ein Förderschwerpunkt im Sinne des Raumplanungsgesetzes liege bei den Räumlichen Entwicklungskonzepten, die für die Flächenwidmung und Bebauungsplanung eine wichtige Rolle spielen. “Aufgrund der vergleichbaren Standortvoraussetzungen und den vielen Berührungspunkten ist es sehr sinnvoll, dass die beiden Gemeinden Satteins und Schlins bei der räumlichen Entwicklung einen gemeinsamen Weg einschlagen”.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: +43 (0) 5574/511-20145
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 (0) 664/62 55 668
+43 (0) 664/62 55 667

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0008 2013-09-22/09:30

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Aktive Unterstützung des Landes für Gemeindekooperationen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen