Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Akademikerball trifft Wiener City: Zahlreiche Einrichtungen geschlossen

Akademikerball - Zahlreiche Einrichtungen vom Platzverbot betroffen
Akademikerball - Zahlreiche Einrichtungen vom Platzverbot betroffen ©APA/HERBERT P. OCZERET
Das Platzverbot in Wien rund um den Akademikerball in der Hofburg sorgt für Aufregung. Zahlreiche Einrichtungen in der Innenstadt sind betroffen.
Alle Öffi-Umleitungen
Liste der Demos in Wien
Polizei verhängt Platzverbot
Protest gegen Ball

Das angesichts des Akademikerballs und der erwarteten Proteste verhängte Platzverbot rund um die Wiener Hofburg wird auch zahlreiche Einrichtungen, Geschäfte und Lokale betreffen. Einige davon werden früher schließen, andere hoffen, dass der Zugang trotz der Sperrzone möglich sein wird. Diese wird jedenfalls ab heute, Freitag, 16.30 Uhr verhängt.

Akademikerball: Platzverbot trifft Wiener Innenstadt

“Laut Polizei ist aufgrund zu befürchtender Ausschreitungen anzunehmen, dass eine allgemeine Gefahr für Leben oder Gesundheit mehrerer Menschen entstehen kann, und Popp & Kretschmer möchten diese Umstände weder den Kundinnen noch den MitarbeiterInnen vor Ort zumuten”, erklärte etwa das gegenüber der Staatsoper gelegene Modehaus Popp & Kretschmer am Freitag in einer Aussendung. Ab 15.00 Uhr wird das Geschäft geschlossen – was die Geschäftsführung bedauert, da man sich mitten in der Ballsaison befinde, wie es hieß.

Die Staatsoper selbst bleibt offen. Wer eine Eintrittskarte für Donizettis L’Elisir D’Amore vorweisen kann, wird durchgelassen. Das habe die Polizei versichert, wie ein Sprecher der Staatsoper auf APA-Anfrage betonte. Und auch Personen, die noch kein Ticket haben und sich am Abend eine Stehplatzkarte kaufen wollen, wird der Zutritt gewährt. Ähnliches gilt auch für die Albertina. Es laufe normaler Betrieb, erklärte dort eine Sprecherin, der Zugang sei möglich. Lediglich größeren Besuchergruppen könne es passieren, dass von der Polizei beim Eintritt in die Sperrzone Ausweise kontrolliert werden.

Nationalbibliothek wird geschlossen

Bei der Nationalbibliothek, die sich unmittelbar neben dem Eingang zum Hofburg-Kongresszentrum befindet, sieht die Sache hingegen anders aus. Die Moderne Bibliothek – also die Lesesäle – und das Papyrusmuseum werden um 16.00 Uhr geschlossen. Prunksaal, Globenmuseum und Esperantomuseum sind länger offen, auch wenn dort mit Zugangsbeschränkungen zu rechnen ist, wie auf der Homepage der Nationalbibliothek betont wird.

Normaler Betrieb findet hingegen im Sisi-Museum bzw. in den Kaiserappartements statt. Dort endet der Kartenverkauf ohnehin regulär um 16.30 Uhr, also zu jenem Zeitpunkt, an dem die Platzsperre verhängt wird, wie eine Sprecherin des Betreibers, der Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft, gegenüber der APA betonte.

“Wir sind relativ verzweifelt, aber wir werden nicht schließen”, hieß es im Palmenhaus im Burggarten. Prinzipiell sei von der Exekutive zugesagt worden, dass Besucher über das Albertina-Tor zum Lokal kommen können. Ob dies auch möglich ist, wenn es auf der Straße zu Krawallen kommt, werde sich aber zeigen. Es hätten jedenfalls schon einige Gäste, die für heute Abend reserviert haben, besorgt nachgefragt, ob sie auch tatsächlich kommen können, berichteten die Betreiber.

Hintergründe zum Akademikerball.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Akademikerball trifft Wiener City: Zahlreiche Einrichtungen geschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen