Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AK für flexible Arbeitszeiten

Arbeiterkammer-Präsident Josef Fink schlägt ein neues Modell der Arbeitszeitflexibilisierung vor.[25.1.2000]

Ein neues Modell der Arbeitszeitflexibilisierung hat jetzt
Arbeiterkammer-Präsident Josef Fink vorgeschlagen. Es fusst auf der
Einführung der (elektronisch erfassten) Gleitzeit, der Fixierung einer
relativ großzügigen täglichen Arbeitszeit-Bandbreite und der Auszahlung nur jener geleisteten Arbeit als bezuschlagte Überstunden, die außerhalb dieser Bandbreite vom Betrieb angeordnet wurden.

Das Modell funktioniert
schon in etlichen Vorarlberger Betrieben, die Fink zufolge damit beste
Erfahrungen gesammelt haben. Voraussetzung, dass dies in breiterem Rahmen geschehen kann: Arbeitszeitgesetz und Kollektivverträge müssten so
novelliert werden, dass die Betriebsräte wirklich Verhandlungs- und
Gestaltungsspielraum erhalten.

von: Erich Ortner

(Bild: VN)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • AK für flexible Arbeitszeiten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.