Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Airpower 2016: Auf diese Highlights können sich die Fans freuen

Viele Flug-Highlights warten auf die Fans.
Viele Flug-Highlights warten auf die Fans. ©Werner Horvath/The Flying Bulls
Die Airpower16 am 2. und 3. September in der Steiermark wird nicht nur die Größte, die es je gab, sie ist auch Bühne für zahlreiche Premieren, auf die sich das flugbegeisterte Publikum freuen kann, versprechen die Veranstalter.
Anreisetipps nach Zeltweg
Rückblick: Eindrücke von der Airpower

Mit der Bristol 171 „Sycamore“ und der North American T-28 Trojan, präsentieren die Flying Bulls zwei von Grund auf restaurierte Legenden der Luftfahrt, die “der Öffentlichkeit so noch nie gezeigt wurden”, heißt es.

Highlights für Luftfahrt-Fans in Zeltweg

Eine weitere Premiere bei der AIRPOWER16 feiert Thomas Morgenstern. Der ehemalige Überflieger und Olympiasieger hält es auch nach seiner Karriere als Skispringer mit Begeisterung in der Luft. Mit seiner Robinson R44 II kürte sich der Kärntner 2015, bei der 15. Helikopter Weltmeisterschaft (POL) zum Junioren-Weltmeister und konnte mit der Bronzemedaille bei den World Air Games (VAE) überzeugen.

Thomas-Morgenstern-600
Thomas-Morgenstern-600

Bild: Mirja Geh

Am 2. und 3. September wird Morgenstern seinen Helikopter im Static Display in Zeltweg ausstellen und seinen Fans für Fragen rund um den Helikoptersport, sowie für Autogramme zur Verfügung stehen. Für alle Fans der Fliegerei, die es am kommenden Wochenende nicht in die Steiermark schaffen, bieten Red Bull TV und ServusTV eine umfangreiche Berichterstattung. Insgesamt 7,5 Stunden übertragen beide Sender und präsentieren live das Programm.

Mehr Infos zum diesjährigen Airpower-Programm gibt es hier.

Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen bei der Airpower

Auch die Sicherheitsmaßnahmen wurden in diesem Jahr erhöht. Bei den Eingangsbereichen zur Airpower finden lückenlose Personen- und Gepäckskontrollen statt. Man möge auf alles verzichten, was man nicht unbedingt für den Veranstaltungsbesuch brauche, hieß es seitens der Veranstalter. Je weniger Mitbringsel kontrolliert werden müssen, desto schneller könne man das Fliegerhorstgelände betreten. Die Mitnahme eines amtlichen Lichtbildausweises ist verpflichtend, weil auch während der Veranstaltung Personenkontrollen möglich sind.

Im Vorjahr besuchten gut 30.000 Fans die Veranstaltung – und auch heuer rechnet man mit einem großen Andrang.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Airpower 2016: Auf diese Highlights können sich die Fans freuen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen