Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Afz-Ball im Montforthaus

Am Samstag fand der traditionelle Ball der Altenstädtner Fasnatzunft in Feldkirch statt. Mit 1000 Balltigern erfreut sich der afz-Ball auch in seiner 57. Auflage ungebrochen großer Beliebtheit.   

Närrische Laune pur bekam die illustre Gästeschar von den Machern der Altenstädtner Fasnatzunft sowie den Cheftextern Meinrad Schatzmann und Manfred Kräutler, dessen Soloauftritt als „Plötschi“ im Saal kein Auge trocken ließ, serviert. Sowohl die Stadt- als auch die Landespolitik bekam mit humorvollen Einlagen, welche das Moderatorenpaar Sabine Tschanett und Bruno Schatzmann präsentierten, ihr Fett ab.

Sichtlich glänzend unterhielten sich dabei neben LR Dieter Egger und Gertraud auch „Hausherr“ und Bürgermeister Wilfried Berchtold mit Sabine und Tochter Julia, Vizebürgermeisterin Erika Burtscher mit Wolfgang sowie den Stadträten Barbara Schöbi-Fink mit Philipp, Wolfgang Matt und Ingrid, Manfred Rädler mit Jasmin auch die Ortsvorsteher Josef Mähr, der auf der Bühne zum Obernarren geschlagen wurde, Dieter Preschle mit Lotte, Peter Vaschauner mit Bruni, Fredy Himmer, Trudi Tiefenthaler mit Rupert sowie Schönheitschirurg Edgar Gopp mit Yvonne sowie die Anwälte Wolfgang Blum und Reinhard Pitschmann mit Andrea.

Weiters unter den zahlreichen Gästen: Dompfarrer Rudi Bischof, Komm.-Rat Peter Schenk mit Gerti, die Raiba-Banker Stefan Vetter mit Claudia, Richard Erne mit Iris und Herbert Lins mit Sabine, Gemüsespezialist Hans und Cornelia Peherstorfer, Daniel Allgäuer, Roland Gstach mit Doris, Markus Mähr, Peter Fleck mit Martina, Obermedizinalrat Fredy und Helga Fritz, Christine und Monika Koch, Markus und Melanie Wachter.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Afz-Ball im Montforthaus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.