Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

8. Dezember - Salzburgs Handel geht von leichtem Plus aus

Salzburg - Menschenmassen, wohin man schaute - sowohl in der Salzburger Altstadt als auch in den Einkaufszentren. Der Handel im Bundesland Salzburg konnte sich am 8. Dezember freuen, denn es blieb nicht bloß beim Anschauen, sondern es wurde auch gekauft.

„Der gelungene Start hat sich bewährt. Zwei Drittel der Geschäfte im Bundesland hatten offen, und wir können von einem leichten Plus ausgehen“, stellte der Obmann der Sektion Handel in der Wirtschaftskammer, Helmut Eymannsberger fest.

Es habe sich gezeigt, dass es einen klaren Trend zur Qualitätsware gibt. Das sei sowohl am Elektro- und Elektroniksektor so als auch bei der Sportbekleidung und im modischen Bereich – angefangen vom Schal, Handschuhen bis hin zum Wintermantel, wo Daunen stark gefragt sind. Aber auch Bücher, Uhren und Brettspiele werden sehr gerne gekauft, so Eymannsberger. Viele Orte hätten sich bemüht, Weihnachts- und Adventmärkte einzurichten, wo qualitativ gute Ware angeboten werde – diese würde auch gut angenommen.

Menschenmassen wälzten sich am Samstag wieder durch die Altstadt Salzburgs. Vor allem Besucher aus Deutschland und Italien wollten das Flair der Stadt genießen, wobei der Christkindlmarkt eine besondere Attraktion darstellte.

Der verkaufsoffene Marienfeiertag und gleichzeitig zweite Einkaufssamstag vor Weihnachten stellte für den Europark Salzburg einen erfreulichen Abschluss dar. Geschäftsführer Marcus Wild geht von einer Besuchsfrequenz leicht über jener des vorjährigen 8. Dezember aus. Diese Woche besuchten rund acht Prozent mehr Kunden Salzburgs größtes Shopping-Center als in der ersten Adventwoche des vergangenen Jahres. Man stellt jedoch fest, dass sich „die Weihnachtsumsätze nicht mehr nur auf die Samstage konzentrieren, sondern auch unter der Woche die langen Öffnungszeiten bis 19.30 Uhr von den Besuchern voll ausgenutzt werden.“

Besonders stark gefragt waren an diesem 8. Dezember Spielwaren, Parfumerieartikel sowie Bücher, Textilien und Unterhaltungselektronik. Auch das Segment der Geschenkgutscheine zählt zu den Gewinnern dieser Woche. „Der Europark-Gutschein verzeichnet eine Umsatzsteigerung im zweistelligen Prozentbereich“, so Europark Center-Manager Christoph Andexlinger. Für die noch verbleibenden zwei Wochen vor Weihnachten geht das Management des Europark von einer Fortsetzung des positiven Umsatztrends im Handel aus.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • 8. Dezember - Salzburgs Handel geht von leichtem Plus aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen