70 Prozent der Dänen wollen keinen Euro

Die Begeisterung der Dänen für eine Einführung des Euro als Landeswährung statt der Dänischen Krone nähert sich dem historischen Tiefstwert. Laut einer im Auftrag der Dänischen Nationalbank erhobenen, am Dienstag veröffentlichten Umfrage wollen 70 Prozent der Dänen auch künftig im eigenen Land nicht mit dem Euro bezahlen. Lediglich 28 Prozent wünschen sich noch einen dänischen Euro.


Damit ist der Abstand der Euro-Gegner seit der vorangegangenen Umfrage im Juni weiter angewachsen. Nur im Dezember 2011 war der Abstand zwischen den beiden Lagern mit 44 Prozentpunkten (jetzt: 42) noch größer. Der Chefökonom der Nationalbank in Kopenhagen, Steen Bocian, zeigte sich über den neuerlichen Verfall der Euro-Begeisterung angesichts der zuletzt eingetretenen Beruhigung der Finanzsituation in Europa überrascht.

Die Dänen haben die Teilnahme an der Euro-Zone schon zwei Mal (1993 und 2000) per Volksabstimmung abgelehnt. Seither scheiterten mehrere Anläufe der Regierungen unter Ex-Ministerpräsident Rasmussen bereits im Ansatz.

  • VIENNA.AT
  • 70 Prozent der Dänen wollen keinen Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen