60-Jähriger skandierte NS-Parolen in Wiener Lokal

Die Polizisten nahmen den Mann fest.
Die Polizisten nahmen den Mann fest. ©APA (Sujet)
Montagabend wurde die Polizei in ein Lokal in Wien-Landstraße alarmiert, da ein 60-Jähriger diverses nationalsozialistisches Gedankengut äußerte.

Am 2. März alarmierten Zeugen gegen 20.00 Uhr die Polizei, nachdem ein Mann in einem Lokal in der Ungargasse beim Bahnhof Rennweg randaliert und NS-Parolen und -Lieder skandiert haben soll.

Mann wollte Polizisten verletzen: Festnahme in Wien-Landstraße

Der beschuldigte 60-Jährige wurde von den Polizisten in einer S-Bahn-Garnitur beim nahegelegenen Bahnhof angehalten. Er verhielt sich aggressiv und versuchte, die Beamten mit Tritten und Schlägen zu verletzen. Im Zuge der Festnahme äußerte der Mann weiteres nationalsozialistisches Gedankengut.

Als ihn die Beamten durchsuchten, wurde ein Polizist durch eine abgebrochene Spritzennadel verletzt, sie stach durch den Handschuh des Beamten. Der 60-Jährige befindet sich laut eigenen Angaben in einem Substitutionsprogramm. Eine Blutabnahme verweigerte er. Auf den verletzten Beamte kommen daher zahlreiche Untersuchungen zu, um festzustellen, ob eine ansteckende Krankheit übertragen wurde.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • 60-Jähriger skandierte NS-Parolen in Wiener Lokal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen