Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5er, der eigentlich keiner ist

Der BMW 5er Gran Turismo revolutioniert ab Ende Oktober die Luxusklasse.
Bilder des 5er GT

Der Gran Turismo rollt mit dem Radstand des langen 7er-BMW und einer Kopffreiheit für die Passagiere auf die Straße, die wir sonst nur von Geländewagen kennen. Eine tolle Mixtur, die aber mindestens 61.500 Euro kostet. „Der 5er Gran Turismo ist ein so noch nie umgesetztes Fahrzeugkonzept“, sagt BMW. „Aber Fließheckautos der gehobenen Mittelklasse hat‘s doch schon vor geraumer Zeit gegeben“, kontert der Kritiker. „Stimmt nicht“, sagen wiederum die BMW-Leute. „Der Gran Turismo ist der Erste seiner Art. Er erweitert die 5er-Baureihe um ein neues Konzept.“

Luxuriös und gleichzeitig variabel ist dieses Auto; mit einem enor-men Raumgefühl macht es aus Passagieren Reisende in Sachen Wellness; die zweigeteilte Heckklappe garantiert Wahlfreiheit beim Öffnen des Kofferraums – entweder problemloses Einladen oder Schutz der Insassen vor Kälte und Wind. „Und trotzdem hat der Gran Turismo eine coupéhafte Silhouette“, lautet schluss-endlich die entscheidende Feststellung. „Obwohl dieser Wagen um fünf Zentimeter höher als die 5er-Limousine ist.“ Die noch entscheidendere Frage lautet aber: Wie fährt sich diese neueste Synthese aus Sportlichkeit, Komfort, Pres-tige und Understatement?

Platz wie im 7er

Die hinteren Sitze bieten in ihrer Standardposition den Passagieren eine Beinfreiheit auf dem Niveau des BMW 7er sowie eine dem X5 entsprechende Kopffreiheit. In dieser Konstellation beträgt das Gepäckraumvolumen 440 Liter. Alternativ zur serienmäßigen Rücksitzbank für drei Passagiere, die eine individuelle Justierung der Längsposition sowie der Lehnenneigung auf allen Plätzen ermöglicht, kann der Gran Turismo optional mit zwei Einzelsitzen im Fond ausgestattet werden. Nach dem Umklappen der Fondsitzlehnen und der Trennwand wächst der Gepäckraum auf sein maximales Volumen von 1700 Liter. Zur Markteinführung im Herbst 2009 stehen drei Motorvarianten zur Auswahl. Im 535i Gran Turismo arbeitet ein neuer Reihen-Sechszylinder-Benziner mit TwinPower-Turbo, High-Precision-Injection und Valvetronic – Leistungsausbeute: 306 PS. Das sind zwar nicht mehr Pferde als wie im „alten“ 35i; aber sie begnügen sich mit rund neun Prozent weniger Sprit. Topmotorisierung ist der V8-TwinPower mit 407 PS, sparsamster Antrieb der 530d mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,5 Litern pro 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 173 g/km. Dazu kommt noch eine tolle Neuheit. Denn serienmäßig ist in allen Modellvarianten ein Achtgang-Automatikgetriebe. So viel Hightech gab‘s noch nie in einem „simplen“ 5er. Aber der Gran Turismo will ja auch mehr sein. Zum 7er ist der Abstand jedenfalls schon ganz schön eng geworden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • 5er, der eigentlich keiner ist
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen