5000€ Strafe für ein dreckiges Kennzeichen

Viele Autokennzeichen sind derzeit von einer dicken Dreckschicht überzogen.

Wer dieser Tage aufs Autowaschen verzichtet, riskiert eine saftige Geldstrafe, denn ein schmutziges Kennzeichen kann richtig  teuer werden. Durch die winterlichen Wetterverhältnisse der letzten Wochen sind auch die Fahrzeuge im städtischen Bereich vom Dreck auf der Straße „gezeichnet“. Viele Wiener sparen sich zudem bei frostigen Temperaturen offenbar prinzipiell die regelmäßige Reinigung ihres Vehikels.

Aktuelle Stichproben haben nämlich ergeben, dass derzeit etwa jedes 10te Auto mit schlecht- oder nicht lesbaren Kennzeichen unterwegs ist. Grund genug, um von der Polizei angehalten zu werden. In der Regel wird der Fahrer von der Exekutive zur sofortigen Reinigung aufgefordert, theoretisch existiert aber ein Strafrahmen von bis zu 5000 €.

 

Nur wer glaubhaft machen kann, sich gerade auf einer (entsprechend langen) Fahrt zu befinden, (von der die Verschmutzung stammt) hat eine Chance auf Straferlass.

Generell hat der Fahrer laut Kraftfahrgesetz seine Kennzeichen stets sauber und vor Allem lesbar zu halten. Dass es sich nicht nur um einen „staatlichen Putzfimmel“ oder um bloße Schikane der Autofahrer handelt, zeigen auch die anderen Gründe, die fürs winterliche Autowaschen sprechen: Ein Plus in Sachen Sicherheit und der Kampf gegen Rost und Streusalz.

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • 5000€ Strafe für ein dreckiges Kennzeichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen