Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5.000 Euro Belohnung nach Raubüberfall im Bezirk Mistelbach

Dieser Mann wird von der Polizei gesucht.
Dieser Mann wird von der Polizei gesucht. ©LPD NÖ
Mit einem Schraubenzieher bewaffnet hat am Mittwoch ein bislang Unbekannter eine Bank in Schrick (Bezirk Mistelbach) überfallen. Die Polizei bittet um Hinweise und hat eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt.
Bilder des Verdächtigen

Der Raubüberfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Mittwoch gegen 09.00 Uhr. Mit den Worten: „Überfall, nieder legen, i stech euch alle ab“, bedrohte der Mann anwesende Kunden und Angestellte, bevor er einer der Bankmitarbeiterinnen ein mitgebrachtes Plastiksackerl aushändigte und die Herausgabe von Bargeld forderte. Bit seiner Beute flüchtete er in einem in unmittelbarer Nähe abgestellten blau lackierten Fahrzeug.

5.000 Euro Belohnung für Hinweise

Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Der Täter konnte bislang nicht gefunden werden.

Täterbeschreibung: Der gesuchte Mann ist ca. 175–180cm groß und ca. 30 Jahre alt. Er hat eine sportliche Statur und sprach bodenständigen Dialekt. Maskiert war er mit grauer Strickhaube und grauem Tuch im Bereich des Mundes und der Nase, bekleidet mit Handschuhen, dunkler Jeans, dunkler Jacke mit hellen Einsätzen und dunklen Schuhen. Für zweckdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wird ein Bargeldbetrag in der Höhe von 5.000 (fünftausend) Euro ausgelobt. Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Telefonnummer 059133-30-3333, erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 5.000 Euro Belohnung nach Raubüberfall im Bezirk Mistelbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen