Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

46 Prozent der Wiener brauchen noch Weihnachtsgeschenke

Letzte Weihnachtseinkäufe werden in Wien noch für Stress sorgen
Letzte Weihnachtseinkäufe werden in Wien noch für Stress sorgen ©DAPD (Sujet)
Das Christkind wird manchen Wienerinnen und Wienern noch ein bisschen Stress bescheren. Denn 46 Prozent der Stadtbewohner brauchen noch Geschenke, wie die Wiener Wirtschaftskammer erhoben hat - u.a. der letzte Adventsamstag bietet sich dafür an.


Für das vierte Adventwochenende wird ein Einzelhandels-Umsatz von 65 Mio. Euro prophezeit.

Wiener Weihnachtsgeschäft boomt

“Wir rechnen mit einem guten Endspurt im Wiener Weihnachtsgeschäft. Rund 500.000 Wiener kaufen am Freitag und Samstag Geschenke”, berichtete Erwin Pellet, Obmann der Sparte Handel, in einer Aussendung. Laut einer vom Makam-Institut im Auftrag der WKW durchgeführten Umfrage werden heute, Freitag, 260.000 und am Samstag 230.000 Shopper in den Einkaufsmeilen unterwegs sein.

Letzte Geschenke werden gekauft

Aber nicht nur das Wochenende wird noch genutzt. Auch Montag und Dienstag dürften laut Pellet starke Einkaufstage werden. Detail am Rande: Während in den vergangenen Wochen vorrangig für Verwandte Geschenke besorgt wurden, kaufen die Wiener jetzt die Präsente für die engsten Familienmitglieder wie Partner oder Kinder.

345 Mio. Euro für Wiener Handel

Insgesamt wird dem Wiener Handel ein Weihnachtsumsatz von 345 Mio. Euro prognostiziert, was einen Rückgang von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeuten würde. Durchschnittlich geben die Wiener heuer 350 Euro für Präsente aus.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 46 Prozent der Wiener brauchen noch Weihnachtsgeschenke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen