AA

Arsen-Morde: U-Haft wurde verlängert

Die Verdächtige Bogumila W. sitzt noch länger in U-Haft
Die Verdächtige Bogumila W. sitzt noch länger in U-Haft ©APA
Nachdem der Arsen-Mord an einem Wiener und einem Niederösterreicher per Gutachten nachgewiesen worden war, wurde die U-Haft über die mutmaßliche Täterin verlängert.
Anklage steht bevor
Gutachten belastet Frau
Verdächtige bestreitet alles
Das falsche Pflegediplom

Das teilte Franz Hütter, Sprecher der Staatsanwaltschaft Krems, mit. Die nächste Haftprüfung findet in zwei Monaten – am 16. September – statt. Das psychiatrische Gutachten zur Klärung der Zurechnungs- und Verhandlungsfähigkeit der Beschuldigten erwartete Hütter in etwa vier Wochen.

Die Männer starben im Oktober 2010 und Februar 2011 in Krankenhäusern in Wien und Krems. Die Ende März festgenommene Polin (51) steht im Verdacht, sie getötet zu haben, um an ihre Vermögenswerte zu gelangen. Die Leichen wurden Anfang April exhumiert. Die toxikologische Untersuchung ergab als Todesursache Arsen. Gutachter Christian Rainer hatte nach seinen Untersuchungen nachgewiesen, dass das Gift über Monate hinweg verabreicht worden war.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Arsen-Morde: U-Haft wurde verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen