Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

28-Jähriger in Deutschland wegen "absoluter Belanglosigkeit" getötet

In der Nacht auf Sonntag wurde ein Mann in einer deutschen U-Bahn-Station erstochen.
In der Nacht auf Sonntag wurde ein Mann in einer deutschen U-Bahn-Station erstochen. ©EPA
Anlass für den tödlichen Streit bei einer U-Bahn-Station in der deutschen Stadt Fürth war nach Angaben der Staatsanwaltschaft eine "absolute Belanglosigkeit".
Mann in U-Bahn-Station erstochen

Details zu der Auseinandersetzung, die in der Nacht auf Sonntag zum Tod eines 28-Jährigen geführt hatte, wollte die Sprecherin der Nürnberger Anklagebehörde, Antje Gabriels-Gorsolke, am Montag nicht mitteilen.

Aussage verweigert

Wie die Obduktion ergeben habe, sei das Opfer mit mehreren Messerstichen getötet worden. Das Messer wurde am Tatort gefunden. Nach der Tat hatte die Polizei einen 19-Jährigen als mutmaßlichen Täter sowie zwei weitere Verdächtige im Alter von 16 und 17 Jahren festgenommen. Vor der Messerattacke hatte es einen heftigen Streit gegeben. Der 19-Jährige mache bisher von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch, sagte Gabriels-Gorsolke. Er werde im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die 16 und 17 Jahre alten Männer waren inzwischen wieder auf freiem Fuß. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 28-Jähriger in Deutschland wegen "absoluter Belanglosigkeit" getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen