27-Jähriger mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtete in Wien vor Polizei

Ein Fahrer ist in Wien vor der Polizei geflüchtet.
Ein Fahrer ist in Wien vor der Polizei geflüchtet. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Ein Fahrzeug-Lenker, der zu schnell unterwegs war, ist am Montag in Wien vor der Polizei geflüchtet.

Das Fahrzeug wurde von Polizisten mit einer Geschwindigkeit von rund 90 km/h auf der Triesterstraße gemessen - allerdings wären nur 50 km/h erlaubt gewesen. Die Beamten wollten den Pkw - indem sie mit Blaulicht und Folgetonhorn auf sich aufmerksam machten - anhalten, der Lenker aber fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit weiter. Die Beamten begannen mit der Verfolgung, das Fahrzeug konnte schließlich nach rund 20 Minuten und einer Fahrt durch vier Wiener Bezirke angehalten werden. Ein ziviles Polizeiauto hatte die Durchfahrt durch die Braunschweiggasse (Wien-Hietzing) versperrt. "Er ist ausgestiegen, hat sich auf den Boden gelegt und festnehmen lassen", erzählte Polizeisprecher Markus Dittrich. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 27 Jahre alten Österreicher, für ihn klickten die Handschellen. Bei dem Mann wurde eine Alkoholisierung von rund 0,8 Promille und das Fehlen einer gültigen Lenkberechtigung festgestellt.

Gefährung von Fußgängerin in Wien

Der Mann wurde mehrfach angezeigt, vor allem, weil er im Kreuzungsbereich Auhofstraße/Mantlergasse eine Frau am Schutzweg gefährdet hatte. Sie hatte mit einem Sprung zur Seite einen Zusammenstoß verhindert. Der 27-Jährige beging darüber hinaus mehrere Verwaltungsübertretungen, zum Beispiel mehrfach das Missachten von Rotlicht und geltender Tempo-Limits. Er war beispielsweise in einer 30er-Zone mit bis zu 90 km/h unterwegs.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • 27-Jähriger mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtete in Wien vor Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen