Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

2020 bisher 700 unbegleitete Minderjährige in Grundversorgung

2020 gab es bisher insgesamt rund 7.800 Schutzgewährungen, darunter 3.600 Kinder.
2020 gab es bisher insgesamt rund 7.800 Schutzgewährungen, darunter 3.600 Kinder. ©APA/ROBERT JAEGER
Österreich hat laut den aktuellsten Daten des Innenministeriums in diesem Jahr bisher mehr als 700 unbegleitete minderjährige Asylwerber in die Grundversorgung aufgenommen.

Insgesamt wurden von Jänner bis August dieses Jahres laut den aktuellsten BMI-Daten rund 7.800 Schutzgewährungen (entweder Asylstatus oder subsidiärer Schutz) erteilt, darunter rund 5.070 Frauen und Kinder.

170 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aktuell in Bundesbetreuung

Rund 170 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge befinden sich derzeit in Bundesbetreuung und können auf die Länder aufgeteilt werden, hieß es am Samstag aus dem Innenressort. Bei den Daten sind bereits die August-Zahlen enthalten. Mit Ende Juli waren es laut der bereits offiziell vorliegenden Juli-Asylstatistik noch 577 Minderjährige.

Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es im selben Zeitraum 441 Asylanträge von unbegleiteten Minderjährigen. Im Rekordjahr 2015 wurden in den ersten sieben Monaten 4.085 Asylansuchen von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gestellt, im gesamten Jahr 8.277.

Unter den rund 7.800 erteilen Schutzgewährungen waren heuer rund 3.600 Kinder, was einem Schnitt von 100 Kindern pro Woche entspricht, Österreich leiste bereits jetzt einen großen Beitrag, betonte man im Innenministerium.

Seit 2015: Rund 200.000 Asylanträge gestellt

Seit dem Jahr 2015 wurden insgesamt rund 200.000 Asylanträge gestellt und rund 119.000 Schutzgewährungen erteilt, darunter waren rund 79.000 Frauen und Kinder. Bei der Pro-Kopf-"Belastung" (2015 - 2019) bei Asylanträgen von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen befindet sich Österreich laut Innenministerium an zweiter Stelle in der EU.

Für Griechenland sind laut Auskunft aus dem Büro von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) heuer sowohl finanzielle Mittel wie auch Hilfe in Form von Sachmitteln zur Bewältigung der Migrationsbewegungen geflossen. So sei im März eine Hilfslieferung u.a. mit Wolldecken, Schlafsäcken, Isomatten und Feldbetten erfolgt, darüber hinaus sei eine Mio. Euro für Betreuung von Flüchtlingen an das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR gegangen. Ebenfalls im März bzw. April wurden 13 Cobra-Beamte zum Grenzschutz nach Griechenland entsandt, darüber hinaus befinden sich derzeit 17 österreichische Beamte in FRONTEX-Einsätzen in Griechenland.

Auch wurden im Frühjahr 181 Wohn- bzw. Sanitärcontainer zur Unterbringung von Migranten nach Griechenland geschickt. Im Innenministerium erinnerte man am Samstag auch daran, dass Nehammer bei seinem Griechenland-Besuch im August der griechischen Regierung weitere zwei Mio. Euro zur Versorgung von Migranten zugesagt hat.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 2020 bisher 700 unbegleitete Minderjährige in Grundversorgung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen