175 Jahre Ottakringer: Alles neu in Sachen Kult-Bier

Die Bier-Innovationen werden in der Ottakringer Brauerei präsentiert
Die Bier-Innovationen werden in der Ottakringer Brauerei präsentiert ©Ottakringer Brauerei AG
Die Ottakringer Brauerei präsentiert ihr beliebtes Bier zum 175-jährigen Jubiläum im nagelneuen Look. Aber nicht nur das Outfit wird rundumerneuert - es soll auch neue Sorten und verfeinerte Rezepturen geben, die Bierliebhaber glücklich machen.
Das Ottakringer Bier-Sortiment

Diese Nachricht wird Freunde des populären Gerstensafts freuen: Die Ottakringer Brauerei will Bewährtes jetzt noch besser machen und lässt zudem durch jede Menge frischen Wind in Sachen Bier-Innovationen aufhorchen.

Ottakringer zelebriert Braukultur auf höchstem Niveau

Im Zuge dessen feiert das Gold Fassl, Klassiker der Wiener Biertradition, mit sieben Spezialsorten ein Comeback in Österreichs Spitzengastronomie. Brauerei-Chefin Christiane Wenckheim enthüllt im Jubiläumsjahr eine ganze Palette an Neuerungen. Das frische Erscheinungsbild ist sicher der auffälligste, aber nicht der einzige Schritt, mit dem die Wiener Traditionsbrauerei Akzente setzt.

“Wir sind das gallische Dorf auf der heimischen Bier-Landkarte. Seit 175 Jahren lassen wir die Wiener Braukultur hochleben. Zum Jubiläum stecken wir unsere 13 Biersorten in ein nagelneues Outfit”, freut sich Christiane Wenckheim, Vorstand der Ottakringer Brauerei, über diese Vielfalt.

Ein Wahrzeichen für Ottakringer-Bier

Für den Relaunch holte sich Christiane Wenckheim die renommierte Londoner Design Agentur von Francis Michael Claessens an Bord. Gemeinsam ist es gelungen, die Geschichte der Ottakringer Biere in ein zeitgemäßes Erscheinungsbild zu übersetzen. “Unser frisches Design markiert einen weiteren Höhepunkt eines Weges, den unsere Vorgänger vor 175 Jahren eingeschlagen haben. Für mich ist die neue Optik eine Referenz an unsere Wurzeln”, so Christiane Wenckheim. Der Brauerei-Turm schmückt künftig als Wahrzeichen alle Etiketten aus dem Hause Ottakringer.

Ottakringer macht sich sozusagen frisch: Hinter den Kulissen entwickelten die Braumeister die Rezepturen von Ottakringer und Gold Fassl konsequent weiter. Bierliebhaber können sich ab April beispielsweise vom neuen Geschmack des Gold Fassl Spezial überzeugen.

Neue Radler-Sorten sollen überraschen

Freunde der Biermischgetränke werden sich über den neuen Radler Citrus naturtrüb freuen, der sich zum erfolgreichen Radler Johannisbeere gesellt. Die Marke Gold Fassl wächst deutlich: Künftig treten alle sieben Spezialitätensorten unter dem gemeinsamen Dach auf. Mit Klassikern die Wiener Brautradition hochleben lassen und mit neuen Ideen die Konsumenten immer wieder überraschen – auf diese beiden Faktoren setzt der Familienbetrieb schon seit Generationen. Mit Erfolg: Mit einem Ausstoß von über 600.000 Hektolitern rollen heute so viele Fässer wie noch nie aus der Brauerei.

Alle Sorten im Überblick

Das neue Sortiment aus dem Hause Ottakringer wird künftig folgende neue Sorten und bewährte Klassiker umfassen:

Ottakringer: Helles, XVI, Ottarocker, Radler Citrus, Radler Johannisbeere

Gold Fassl: PUR, Spezial, Dunkles, Pils, Zwickl, Zwickl rot, Bock

Null Komma Josef: Alkoholfrei

Alte Liebe neu entdeckt: Gold Fassl

Die Brauerei hat dem traditionellen Gold Fassl Spezial drei Dinge verschrieben: eine neue, feine Rezeptur, ein edles neues Design und gleich eine ganze neue Familie. “Wir wollen den Charakter der Wiener Malztype mit seiner goldigen Bierfarbe auch in Zukunft weiter ausbauen. Das neue Gold Fassl Spezial geht genau diesen Weg. Da haben wir einfach eine alte Liebe neu entdeckt”, bekennt Christiane Wenckheim.

Zeitgeistig auch das elegante Retro-Design aus der Kreativitätsschmiede des Francis Michael Claessens. Design und neues Logo verbinden die traditionellen Wurzeln des Bieres mit seiner Gegenwart. Ehrwürdige Brausymbole wie Malzschaufel oder Holzfass bringen einen Schuss Nostalgie aufs Etikett. Übrigens kennt Umfragen zufolge jeder zweite Österreicher die Marke Gold Fassl, die erstmals 1967 für das Premium-Segment in der Gastronomie eingeführt wurde.

Das Flaggschiff: Ottakringer Helles

Auch der Verkaufsschlager Ottakringer Helles kommt mit neuem Design und verfeinerter Rezeptur in die Regale. Was im neuen Dress bestehen bleibt, ist die gelb-grüne Farbkombination von Flasche und Etikette. Schrift und Designelemente wurden jedoch komplett überarbeitet und orientieren sich an einer zeitgemäßen Bildsprache. Das neue Design von Ottakringer XVI und Ottarocker konzentriert sich weiterhin auf das Wesentliche. Die matte Oberfläche ist zur Gänze in Schwarz gehalten, darauf strahlen Ottakringer Logo und Schriftzug in Gelb. Beide Sorten sprechen besonders partyfreudige Konsumenten an.

Die Brauerei erfrischt auch ihr Radler-Angebot: Der neue naturtrübe Radler Citrus vereint das Beste aus Zitronen, Grapefruits, Limetten und Orangen. Der beerig bierige Radler Johannisbeere bleibt aufgrund des großen Erfolgs auch in der kommenden Saison fix im Sortiment.

Verjüngt: Null Komma Josef jetzt oben ohne 

Auch das Null Komma Josef wurde einer Verjüngungskur unterzogen. Josef hat keinen Hut mehr, dafür ein alkoholfreies Bier in der Hand. Die frischen Farben betonen den sanften Charakter des Bieres.

Mit dem Gold Fassl Magazin steht dem Brauereiareal ebenso ein Modernisierungsschub bevor. Die neue Fassade und die Investitionen in die Veranstaltungsräume lassen die Brauerei in neuem Glanz erstrahlen. Mit dem Gold Fassl Magazin öffnet die Ottakringer Brauerei einen weiteren Veranstaltungsraum. Das ehemalige “Lager” der Brauerei bietet Platz für 200 Personen und macht gemeinsam mit Gerstenboden, Hopfenboden, Hefeboden und Alte Technik die Eventlocation komplett. Alles neu also in Sachen Ottakringer Kult-Bier – nur Bewährtes bleibt beim Alten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • 175 Jahre Ottakringer: Alles neu in Sachen Kult-Bier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen