Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

17-Jähriger Dornbirner abgestürzt

Einen Schutzengel hatte ein 17-jähriger Dornbirner, der mit einem Segelflugzeug im Oberallgäu abstürzte. Das Flugzeug stürzte in ein steiles Waldgebiet ab.

Am 20.06.03, um 16.53 Uhr startete ein 17jähriger Dornbirner mit einem einsitzigen Segelflugzeug, Typ Pegase, vom Flugplatz
Agathazell zu einem Übungsflug.

Der Segelflieger wurde mit einem Schleppseil hochgezogen und in
entsprechender Höhe ausgeklinkt. Anschließend flog er zum Grünten, wo er beim Kurven am Gegenhang mit einer Tragfläche an die Baumwipfel geriet und dadurch ins Trudeln kam. Das Segelflugzeug stürzte mit der Front voraus in den Wald, überschlug sich und rutschte, aufgrund der Steilheit des Geländes, noch ca. 20 Meter im Wald hangabwärts, bevor es total beschädigt liegenblieb.

Der Pilot wurde bei dem Absturz nur leicht verletzt (Platzwunde am Kopf) und konnte sich selbst aus dem total zerstörten Flugzeug befreien und über Funk Hilfe holen.

Zum Unfallzeitpunkt war es leicht bewölkt, die Sicht klar und der Wind kam aus SW, zum Teil mit heftigen Böen. Der Pilot gab als Unfallursache an, dass er durch den Wind zu nah an die
Bäume gedrückt wurde, diese mit der Tragfläche
berührte und dadurch abstürzte. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Das beschädigte Fluggerät wurde durch die Bergwacht Sonthofen geborgen. Der Schaden beträgt ca. 15 000 Euro.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • 17-Jähriger Dornbirner abgestürzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.