15 Kilometer Stau auf A4: Autobahn musste gesperrt werden

Winterwetter - 15 Kilometer Stau auf A4 vor Grenze zu Ungarn
Winterwetter - 15 Kilometer Stau auf A4 vor Grenze zu Ungarn ©DPA
Schneechaos in ganz Österreich: Die A4 musste aufgrund des Wetters für Lkws gesperrt werden. Es bildete sich ein 15 Kilometer langer Stau vor der Grenze zu Ungarn.
A21 in Richtung St. Pölten gesperrt
Unfallstellen geräumt

Aufgrund des witterungsbedingten Fahrverbots auf der ungarischen Autobahn M1 für Lkw über 7,5 Tonnen hat sich auf der Ostautobahn A4 vor der Grenze in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) ein 15 Kilometer langer Stau gebildet.

A4: Sperre wurde verlängert

Starke Schneefälle hatten in den Morgenstunden für ein Verkehrschaos auf der A21 in Niederösterreich bzw. Wien-Umgebung  gesorgt. Die Wiener Außenring-Autobahn (A21) war ab etwa 17.00 Uhr wieder für alle Fahrzeuge frei befahrbar. Die Sperre für Lkw ab 3,5 Tonnen wurde nach über zehn Stunden aufgehoben. Weitere Schneefälle und eine erneute Sperre seien aus derzeitiger Sicht in den Abendstunden und der Nacht nicht zu befürchten, hieß es.

Die Sperre der A4 wurde laut Polizei zunächst bis Freitag, den 18. Jänner 8.00 Uhr, verlängert wurde, rückte das Rote Kreuz aus, um die betroffenen Insassen und zum größten Teil Lkw-Fahrer mit Decken und Tee zu versorgen, teilte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland mit.

“Laut aktuellem Stand ist auch die Kettenpflicht für Pkw in Ungarn weiterhin aufrecht”, so ein Polizist. In Fahrtrichtung Wien sei die Ostautobahn frei, Räumfahrzeuge seien laufend im Einsatz.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 15 Kilometer Stau auf A4: Autobahn musste gesperrt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen