Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

15-jährige Muslimin von Mitschülerinnen attackiert

Aufregung um die Attacke auf eine 15-jährige muslimische Schülerin herrschte am Mittwoch in der Fachschule für wirtschaftliche Berufe der Caritas der Diözese Graz-Seckau. Die beiden Schülerinnen haben in der Vorwoche bei einem Ausflug das Kopftuch des Mädchens angezündet. Hinter dem Vorfall stünden keine religiösen Motive, versicherte ein Sprecher.

“Es ist ein Vorfall, der in seiner symbolischen Dimension und emotionalen Beleidigung für diese Schule sicherlich ein außergewöhnlicher ist”, so Caritas-Sprecher Harald Schmied gegenüber der APA. Laut der Direktorin der Schule könne ein religiöses Motiv ausgeschlossen werden, es gehe um “persönliche Differenzen”.

Die beiden Schülerinnen nicht muslimischen Glaubens hätten ihre muslimische Mitschülerin im Rahmen eines Ausfluges zuerst bedrängt und dann das Kopftuch angezündet, meldete der ORF Steiermark am Mittwoch. “Das angesengte Tuch brannte glücklicherweise nicht weiter”, so Schmied. Die Schulleitung habe erst am nächsten Tag von der Mutter der Schülerin von dem Übergriff erfahren und der Mutter nahegelegt, eine Anzeige zu machen.

Die beiden Schülerinnen sind mittlerweile schriftlich verwarnt worden, so Schmied. “Von ihrem weiteren Verhalten hängt es ab, ob in letzter Konsequenz auch ein Schulausschluss angeordnet wird.” Oberstes Ziel der Schule sei es jetzt, “das Miteinander wieder herzustellen. Dazu gehöre “eine echte und ehrliche Entschuldigung, die das Unrechtsbewusstsein für die Tat voraussetzt”.

Nach Einzelgesprächen mit den Schülerinnen und deren Eltern habe es Dienstagabend einen gemeinsamen Termin mit allen Beteiligten in der Schule gegeben, über dessen Verlauf Schmied noch keine Angaben machen konnte.

Bei der Fachschule für wirtschaftliche Berufe der Caritas handelt es sich um eine Schule, die sich die Integration auf ihre Fahnen geschrieben hat. “Unser Lern- und Schulklima ist geprägt durch interkulturelles Miteinander, individuelle Förderung und die Bereitschaft miteinander zu arbeiten. Akzeptanz und Wertschätzung untereinander sind uns wichtig”, heißt es im Leitbild.

Spannungen träten “natürlich immer wieder” auf, die Schule habe sich aber einen Namen dafür gemacht, dass diese Spannungen “konstruktiv bearbeitet und nicht unter den Tisch gekehrt werden”, so der Sprecher Schmied über die Schule, die einen hohe Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund aufweist.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 15-jährige Muslimin von Mitschülerinnen attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen