Großeinsatz der Feuerwehr bei Kellerbrand in Rennbahnwegsiedlung

70 Feuerwehrleute waren beim Brand in der Rennbahnwegsiedlung im Einsatz.
70 Feuerwehrleute waren beim Brand in der Rennbahnwegsiedlung im Einsatz. ©Bilderbox.at
Ein Kellerbrand in einem der größten Gemeindebauten Wiens, der Rennbahnwegsiedlung in Wien-Donaustadt, hat am frühen Sonntagabend die Feuerwehr auf Trab gehalten. In zwei Abteilen im Tiefgeschoß der Siedlung war ein Feuer ausgebrochen, das Teile des darüberliegenden Wohngebäudes verrauchte.

Die Feuerwehr gab Alarmstufe zwei und rückte mit über 70 Mann aus. Gegen 17.50 Uhr war der Brand laut dem Leiter der Feuerwehrleitzentrale, Felix Cirka, lokalisiert gewesen, um 18.20 Uhr war das Feuer gelöscht. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, weitere Verletzte gab es nicht.

Probleme bereitete vor allem die Verrauchung des weitläufigen Gebäudes. Eine Evakuierung der betroffenen Bereiche war laut Feuerwehr letztendlich aber nicht notwendig. Die Entlüftungsanlagen der Feuerwehr waren noch nach der Brandlöschung im Einsatz. Die in den 1970er Jahren errichtete Anlage am Rennbahnweg 27 in der Donaustadt umfasst rund 2.400 Wohnungen, die auf sechs Höfen in mehreren Einzeltrakten aufgeteilt sind.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Großeinsatz der Feuerwehr bei Kellerbrand in Rennbahnwegsiedlung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen