"12-Stunden-Tag" bis zum Burnout: Wie viel verlangt die Arbeitszeit körperlich ab?

Der ÖGB will bei einer Demo Ende Juni gegen den 12-Stunden-Tag mobilisieren.
Der ÖGB will bei einer Demo Ende Juni gegen den 12-Stunden-Tag mobilisieren. ©pixabay.com
Nachdem der 12-Stunden-Tag spätestens durch das Video der WKO in aller Munde ist, kündigt sich weiter Widerstand an. Der Österreichische Gewerkschaftsbund will mit einer Demo am 30. Juni gegen die Regierungspläne mobilisieren. Daneben werden auch medizinische bedenken laut.
So nicht, Herr Bundeskanzler
Shitstorm wegen WKO-Video


Die Demo Ende Juni ist dabei nicht die einzige Veranstaltung, die Kritik an er türkis-blauen Regierung üben wird. Bereits am heutigen Mittwoch kommt es am Wiener Hauptbahnhof zu einer Demo gegen die Asylpolitik von ÖVP und FPÖ.

Viele Fragen zum 12-Stunden-Tag

Noch immer sind jedenfalls noch viele Fragen zum 12-Stunden-Tag bzw. der 60-Stunden-Woche offen, über die sich auch Experten auf dem Gebiet alles andere als einig sind. Zwar konnte man bisher in Ausnahmefällen bereits bis zu 12 Stunden arbeiten, diese Fälle werden nun jedoch deutlich aufgeweicht. Der Chef kann etwa ohne Begründung verlangen, dass Überstunden geleistet werden müssen. Wir haben zudem einige Beispiele, wie in Zukunft eine Arbeitswoche aussehen könnte.

Weiter fraglich ist auch, ob und wie Überstunden ausbezahlt werden. Für alle
Arbeitnehmer mit Gleitzeitverträgen
dürfte das einen Wegfall von Einkommen bedeuten. Vermutet wird, dass Arbeitgeber zukünftig auch vermehrt Gleitzeit-Verträge ausverhandeln werden, um so Überstundenzuschläge zu sparen.

Was verlangt eine 60-Stunden-Woche dem Körper ab?

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der gesundheitliche. Was verlangt ein 12-Stunden-Tag dem Arbeitnehmer ab? So hängt es klarerweise vom Arbeitsplatz ab, wie körperlich anstrengend sich ein 12-Stunden-tag auswirkt. Dennoch kommt auch psychischer Stress hinzu, der
bis zum Burn-out
führen könnte. Für Pendler könnten die 12-Stunden-Tage eine zusätzliche Belastung darstellen.

Die Folgen einer 60-Stunden-Woche scheinen auch in der Bevölkerung Österreichs gefürchtet. Die Mehrheit der Bürger stehe laut Umfrage einem 12-Stunden-Tag negativ gegenüber. Und wie ist es bei Ihnen? Teilen Sie Ihre Meinung:

 

Demo gegen den 12-Stunden-Tag Ende Juni

Am Mittwoch rief der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) auf, mit allen Mitteln gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche vorgehen zu wollen. Für Samstag, 30. Juni ist ein Demonstrationszug angekündigt, der vom Wiener Westbahnhof über die Mariahilfer Straße bis hin zum Heldenplatz führt.

>>Zum Facebook-Event

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "12-Stunden-Tag" bis zum Burnout: Wie viel verlangt die Arbeitszeit körperlich ab?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen