AA

1150 Wien: Tödliche Schüsse bei Juwelierraub auf der Mariahilfer Straße

Überfall in Wien
Überfall in Wien ©APA/HELMUT FOHRINGER
Am Freitagmittag wurde ein Juwelier auf der Mariahilfer Straße überfallen. Wie die Polizei berichtet wurde dabei einer der mutmaßlichen Täter durch Schüsse tödlich verletzt.
Bilder vom Tatort

Der Überfall in Rudolfsheim-Fünfhaus ereignete sich um 11. 54 Uhr, so die Polizei. Der betroffene Juwelier soll mehrere Schüsse abgegeben haben. Einer der mutmaßlichen Täter wurde getroffen und dadurch tödlich verletzt. Die Fahndung nach seinen beiden Komplizen läuft.

Erste Details zum Überfall in Wien

Die drei Räuber kamen ins Geschäft und bedrohten den Juwelier mit einer Schusswaffe, sagte Polizeisprecherin Michaela Rossmann zum Tatablauf. Daraufhin griff der Geschäftsinhaber zu seiner Pistole und eröffnete das Feuer. Die Täter flüchteten aus dem Lokal über die Mariahilfer Straße stadtauswärts. Einer von ihnen brach tödlich getroffen an der nächsten Straßenecke zusammen.

Die Ermittler fanden bei dem Toten einen Ausweis. Seine Identität stand aber noch nicht mit letzter Gewissheit fest. Der Juwelier befand sich zum Zeitpunkt des Überfalls allein im Geschäft, er blieb unverletzt und wurde von der Polizei einvernommen. Seine Pistole hatte er legal erworben. Laut Rossmann gab es auch Material aus einer Videokamera, das nun ausgewertet werden soll.

Mehr Nachrichten aus dem 15. Bezirk finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • 1150 Wien: Tödliche Schüsse bei Juwelierraub auf der Mariahilfer Straße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen