Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1020: Erneut Mord mit Messer

Erneut muss die Polizei wegen eines Mordes mit einem Messer ermitteln.
Erneut muss die Polizei wegen eines Mordes mit einem Messer ermitteln. ©Vienna Online (Symbolbild)
Das dritte Tötungsdelikt innerhalb von drei Tagen mit einem Messer: Ein 50-Jähriger erlag in der Leopoldstadt den Verletzungen, die ihm von seiner Lebensgefährt in zugefügt worden waren.
Messermord in Hietzing
Margareten: Mord mit Messer

Ein 50 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend in Wien-Leopoldstadt erstochen worden. Laut Polizei gilt seine 33 Jahre Lebensgefährtin als Täterin. Sie soll im Streit zu einem Messer gegriffen haben. Der 50-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er kurz nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus starb. Nach dem – bisher ungeklärten – Mord an einem 41-Jährigen am Freitag in Margareten und der Auffindung eines erstochenen 48-Jährigen am Samstag in Hietzing handelt es sich um das dritte Tötungsdelikt mit einem Messer als Tatwaffe, das innerhalb von drei Tagen die Wiener Polizei beschäftigt.

Die jüngste Bluttat wurde gegen 19.15 Uhr in der Wohnung des Paares in der Novaragasse verübt. Laut Polizeisprecherin Manuela Vockner alarmierte der Verletzte noch selbst die Rettung, die ihn in ein Spital brachte, wo das Opfer kurz nach 21.00 Uhr starb. Die verdächtige 33-Jährige wurde in der Wohnung festgenommen. Vorläufig war ihre Befragung noch in Gang, die Hintergründe des Streits waren vorerst nicht bekannt. Zeugen der Bluttat dürfte es nicht gegeben haben. Weitere Informationen kündigte die Polizei für Montag an.

Küchenmesser als Tatwaffe

Bei den vorangegangenen Tötungsdelikten waren die beiden Männer durch Stiche mit einem Küchenmesser in den Brustbereich getötet worden. Am Freitagnachmittag wurde der 41 Jahre alte Johann K. in Margareten von seiner um drei jüngeren Lebensgefährtin tot in der gemeinsamen Wohnung am Bacherplatz aufgefunden. K., der Kontakte zum Drogenmilieu hatte, war schwer misshandelt worden. “Er wies Kopfverletzungen durch stumpfe Gewalteinwirkungen auf”, bestätigte Vockner am Sonntag entsprechende, bereits am Freitag getätigte Angaben der Rettung. Ebenso wurden zahlreiche Stichverletzungen festgestellt. Das gerichtsmedizinische Gutachten stand noch aus.

Im Fall des 48 Jahre alten Thomas B., dessen Leiche am Samstag in seiner Wohnung in der Waldvogelstraße in Hietzing gefunden wurde, gab die Polizei am Sonntag die Festnahme eines Verdächtigen bekannt. Es handelt sich um einen Nachbarn des Opfers. Die Einvernahme des 28-Jährigen gestaltete sich wegen dessen Alkoholisierung schwierig. Auf die Bluttat wurde die Polizei durch eine Bekannte des 48-Jährigen aufmerksam, die Alarm schlug, nachdem sie zwei Tage lang nichts von B. gehört hatte. Der Tote wies mehrere Messerstiche auf, ein Küchenmesser, das sich als Tatwaffe herausstellte, lag neben der Leiche.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • 1020: Erneut Mord mit Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen