Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

10 Tipps gegen Blasenentzündungen: Was hilft bei einer Harnwegsinfektion?

Was tun bei einer lästigen Blasenentzündung? Wir haben Tipps.
Was tun bei einer lästigen Blasenentzündung? Wir haben Tipps. ©bilderbox.at (Sujet)
Herbstzeit ist Verkühlungszeit, doch nicht nur Schnupfen, Husten und Co. machen uns derzeit zu schaffen. Vor allem Frauen leiden besonders in der kalten Jahreszeit häufig unter Blasenentzündungen. Doch was hilft wirklich bei einer Harnwegsinfektion? Wir haben nützliche Tipps für euch.

Blasenentzündungen sind vor allem eines: gemein. Man muss unbedingt und ständig zur Toilette, doch dann schmerzt es erst so richtig. Jede zweite Frau kennt die typischen Symptome bei aufkommenden Harnwegsinfekten, aber auch Männer können davon betroffen sein.

Nerviges Leiden Blasenentzündung

Um eine rasche Heilung zu unterstützen, sollten bereits die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung beachtet werden, denn wird die Infektion heftiger oder gar chronisch, kann man sie nur noch mit Antibiotika bekämpfen. Schuld an dem nervigen Leiden sind meist Kolibakterien, die von außen über die Harnröhre in die Blase gelangen. Dort führen sie dann zu einer Entzündung/Reizung der Blasenwand.

Meist kann einer Blasenentzündung mit simplen Hausmitteln vorgebeugt werden, aber auch wenn es bereits brennt gibt es Möglichkeiten zur Selbstbehandlung. Wir haben nützliche Tipps, um schmerzhaften Infektionen der Blase in Zukunft den Kampf anzusagen und gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

10 Tipps gegen Blasenentzündungen

1. Viel Trinken: Bei Blasenentzündungen ist vor allem eines wichtig: Trinken, trinken, trinken. Das heißt in diesem Fall zwei bis drei Liter pro Tag. Am besten eignen sich spezielle harntreibende und entzündungshemmende Kräutertees (z. B. Blasen- oder Brennnesseltee aus der Apotheke) oder einfach viel Wasser.

2. Regelmäßiges Spülen: Auch wenn es durch das Brennen unangenehm sein kann, sollte man möglichst oft zur Toilette gehen. So werden die Bakterien ausgespült und können sich nicht in der Blase vermehren.

3. Unnötige Reizungen vermeiden: Für eine schnelle Heilung sollte auf unnötige “Reizquellen”wie Kaffee, Alkohol und stark gewürzte Speisen verzichtet werden.

4. Entspannung und Wärme: Wärme verbessert die Abwehrreaktion gegen Blasenentzündungen. Vor allem die gute alte Wärmflasche lindert Schmerzen im Unterbauch, aber auch ein heißes (Sitz-)Bad kann Wunder wirken. Außerdem sollte man sich bei Blasenleiden viel Ruhe gönnen, um den Körper wieder zu stärken.

5. Nicht auf kalte Gegenstände setzen: Schon Oma wusste, kalte Gegenstände sollten als Sitzgelegenheit gemieden werden. Ein einfacher Tipp mit hoher Erfolgsrate.

6. Hygiene geht vor: Beim Liebesspiel können Bakterien mechanisch in die Blase geschoben werden. Deswegen sollte vor allem hier auf eine gründliche Hygiene geachtet werden. Weiters kann einer Blasenentzündung bei Frauen vorgebeugt werden, indem man nach dem Sex sofort zur Toilette geht.

7. Füße warm halten: Bei Menschen mit kalten Füßen tritt eine Blasenentzündung häufiger auf, deswegen sollte darauf geachtet werden, dass die Füße warm gehalten werden.

8. Nasse Badesachen schnell wechseln: Im nass-kalten Klima fühlen sich Bakterien sehr wohl. Feuchte Badesachen sollten deswegen unbedingt schnell gewechselt werden, um Harnwegsinfekten keine Chance zu geben.

9. Cranberry-Produkte: Die Verwandte der Preiselbeere soll Blasenentzündungen den Kampf ansagen. Cranberry säuert den Urin an, dadurch können sich die Bakterien nicht mehr so gut vermehren. Außerdem können sich Krankheitserreger an der Blasenwand schlechter festsetzen. Cranberry-Säfte oder Kapseln gibt es in der Apotheke.

10. Antibiotikum: Falls die Beschwerden einer Blasenentzündung trotz Hausmittel länger als zwei oder drei Tage anhalten, sollte zusätzlich ein Arzt aufgesucht werden. Meist wird dann ein Antibiotikum verschrieben, das die Schmerzen schnell abklingen lässt.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 10 Tipps gegen Blasenentzündungen: Was hilft bei einer Harnwegsinfektion?
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen