1.624 Strafzettel am ersten Tag, besonders Meidling traf es hart

Am Donnerstag wurden 1.624 Strafzettel in den neuen Kurzparkzonen verteilt.
Am Donnerstag wurden 1.624 Strafzettel in den neuen Kurzparkzonen verteilt. ©Vienna.at/ Sarah van den Berg
Donnerstag war der erste Tag, an dem Lenker ohne gültiges Parkpickerl oder ausgefüllten Kurzparkschein gestraft wurden. Zunächst hieß es, dass "hunderte" Strafzettel verteilt wurden. Mittlerweile kennt man die genaue Zahl: 1.624 Strafzettel wurden am 4. Oktober in den neuen Parkpickerlbezirken ausgestellt. Am härtesten traf es Meidling.
Parkpickerl-Umfrage
Hunderte Strafzettel verteilt

551 Strafzettel wurden am Donnerstag in Wien-Meidling verteilt, berichtet Polizeisprecher Thomas Keiblinger auf Anfrage von VIENNA.AT. Die kurzfristig eingeräumte Schonfrist in den neuen Kurzparkzonen ist abgelaufen und die Weißkappler haben seitdem vermutlich so viel zu tun wie noch nie. In Penzing wurden 284 Verstöße geahndet, in Rudolfsheim-Fünfhaus 270, in Ottakring 341 und in Hernals 178. Bei einer Strafhöhe von 36 Euro wurden so an einem Tag 58.464 Euro eingenommen.

Zonengrenzen der Bezirke nicht immer klar

Wie eine Umfrage von VIENNA.AT zeigte, war nicht in allen Bezirken genau klar, wo die Zonengrenzen verlaufen, denn nur in Rudolfsheim-Fünfhaus ist das Parkpickerl flächendeckend erforderlich. Alle Informationen zum Parkickerl finden Sie in unserem Special.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1.624 Strafzettel am ersten Tag, besonders Meidling traf es hart
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen