„Saddam Hussein“ bei Gedenkfeier in Singapur

In Singapur ist ein Mann mit einer Saddam-Hussein-Maske zur Gedenkfeier der amerikanischen Botschaft am 11. September erschienen.

Zwischenfall vor US-Botschaft – 47-Jähriger in psychiatrische
Klinik gebracht

Wie die Behörden am Donnerstag mitteilten, hatte der 47-Jährige versucht, das Botschaftsgebäude in Armeekleidung und mit einer dem irakischen Präsidenten ähnelnden Maske zu stürmen.

Die Polizei bat ihn, das Areal zu verlassen, da seine Verkleidung die Anwesenden stören könnte, doch der 47-Jährige weigerte sich. Schließlich wurde er wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen und über Nacht in eine psychiatrische Klinik gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • „Saddam Hussein“ bei Gedenkfeier in Singapur
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.