Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Integral“ erfolgreich gestartet

Der europäische Satellit „Integral“ ist am Donnerstagmorgen ins All gestartet. Eine russische Proton-Rakete hob um 6.41 Uhr vom Weltraumbahnhof Baikonur ab.

Nach dem Start verlief zunächst alles nach Plan. Das war am Europäischen Kontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt zu erfahren. „Integral“ hat vier Messgeräte an Bord, mit denen vor allem die energiereiche Gamma-Strahlung erfasst werden soll.

Von den Daten erhoffen sich die Wissenschafter Erkenntnisse über Schwarze Löcher im All. Das Forschungsprojekt der Europäischen Weltraumagentur (ESA) kostet rund 330 Millionen Euro. Der Satellit wird in einer elliptischen Umlaufbahn in einer Entfernung zwischen 9000 und 152 000 Kilometern von der Erde stationiert. Für einen Umlauf benötigt er 72 Stunden. Der Satellit ist fünf Meter hoch und vier Tonnen schwer.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • „Integral“ erfolgreich gestartet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.