Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Herr der Ringe“ fährt fünf Preise ein

Nach seinem Erfolg bei den Oscar-Nominierungen hat der Fantasie-Epos „Herr der Ringe“ in Großbritannien abgesahnt. Ein Ehrenpreis ging an Multitalent Warren Beatty.

Bei der Verleihung der Preise der Britischen Akademie für Film und Fernsehen (Bafta) setzte sich die Verfilmung des Klassikers von J.R.R. Tolkien in fünf Kategorien durch. Er gewann unter anderem als bester Film und konnte den besten Regisseur, den Neuseeländer Peter Jackson, vorweisen. „Der Herr der Ringe – Teil 1: Die Gefährten“ ist für 13 Oscars nominiert.

Als bester Schauspieler wurde Russell Crowe für seine Rolle als schizophrener Wissenschaftler in „A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn“ ausgezeichnet, beste Hauptdarstellerin wurde Altmeisterin Judi Dench, die in „Iris“ die an Alzheimer erkrankte Schriftstellerin Iris Murdoch verkörpert.

Ein Ehrenpreis ging an Multitalent Warren Beatty. Die vom Mobilfunkunternehmen Orange gesponsorte Preisverleihung war der Auftakt zu den insgesamt fünf jährlichen Bafta-Zeremonien.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • „Herr der Ringe“ fährt fünf Preise ein
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.