Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Lebende Bibliothek“ in Wiener Schule

SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
Schulprojekt: 25 Menschen, 25 Lebens- und Berufsgeschichten zum besseren Verständnis der menschlichen Existenz - Menschen lassen sich als „Lebenden Bibliothek“ ausborgen.

Nicht auf die „Verpackung“, sondern auf den „Inhalt“ sollen am kommenden Freitag (24. Februar) in der Höheren Bundeslehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik und für wirtschaftliche Berufe (HLMW9) in Wien-Alsergrund die Schüler und Besucher schauen, wenn sie sich bei der „Lebenden Bibliothek“ Menschen „ausborgen“. Um mehr über sie selbst zu erfahren, statt Vorurteilen anzuhängen.

„Don’t judge a book by its cover! (Ein Buch ist nicht sein Umschlag!)“, lautet das Motto der Veranstaltung. Besucher können sich Menschen „ausborgen“, sie befragen, „lesen“ – und auch wieder zurück geben. Darunter: ein Polizist, eine 16-Jährige, die ein Kind erwartet, ein Fußballer, ein Journalist, ein Ex-Drogenabhängiger, ein Polizist – 25 Existenzen und Lebensgeschichten unter der Leselupe.

Service:
Lebende Bibliothek, HLMW9, Michelbeuerngasse 12, Exnersaal, 24. Februar von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • „Lebende Bibliothek“ in Wiener Schule
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen