„Kommissar DNA“ schlug zu

SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
SYMBOLFOTO &copy Bilderbox
Mit Hilfe von „Kommissar DNA“ ist in Wien ein 25-jähriger Räuber ausgeforscht worden. Der Mann soll am 19. März eine Kellnerin in Ottakring überfallen und mit einem Stanleymesser bedroht haben.

Vorher hatte er allerdings ein Glas Orangensaft konsumiert, wodurch die Ermittler genetische Spuren des Mannes sicherstellen konnten.

Bei dem Überfall war Toni C. nicht sehr zimperlich: Mit einem Stanleymesser bedrohte er die Servierkraft und raubte ihr die Geldtasche. Ähnlich trug sich ein Raub in Rudolfsheim-Fünfhaus zu, der dem Mann ebenfalls zugeschrieben wird.

Mit Hilfe der DNA-Analyse kamen ihm die Kriminalisten schließlich auf die Spur, woraufhin der Verdächtige am 28. April festgenommen wurde. Das mutmaßliche Tatwerkzeug wurde ebenfalls sichergestellt: Als die Beamten die Bleibe des 25-Jährigen durchsuchten, fanden sie zwei Stanleymesser.

Da angenommen wird, dass der Mann weitere Straftaten begangen hat, bittet die Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer 31310-25810.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • „Kommissar DNA“ schlug zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen